Österreichs WM-Traum platzt in Cardiff

0:1-Niederlage gegen Wales
David Alaba 2017 © GEPA pictures/Raiffeisen
ÖFB-Teamspieler David Alaba 2017 © GEPA pictures/Raiffeisen

Österreich hat am Samstag nach guter Leistung die WM-Qualifikationspartie in Cardiff gegen Wales mit 0:1 verloren und muss damit die Weltmeisterschaft 2018 in Russland abhaken. Das Tor erzielte der eingewechselte 17-jährige Team-Debütant Ben Woodburn in der 74. Minute aus einem Weitschuss.

Rotweißrot, das Superstar Bale zumeist im Griff hatte, war spielerisch besser, zeigte vor allem in der ersten Hälfte gute Kombinationen. Stark Arnautovic, gut auch Alaba. Allein, die Chancenauswertung funktionierte nicht. So hätte Arnautovic ebenso einnetzen müssen wie Harnik nach Traumpass von Baumgartlinger. Dragovic: „Wenn man die Chancen nicht nützt, hat man es leider verdient, zu verlieren.“ Enttäuscht auch Alaba: „Wir haben schon öfter solche Spiele nicht für uns entschieden, daran müssen wir arbeiten. Auf diesem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Schade, dass wir nicht bei der WM sind.  So zu verlieren, ist oasch… Wir werden aber wieder aufstehen und weiter arbeiten.“ Teamchef Koller: „Wir haben es nicht hingekriegt, ein Tor zu schießen, unsere Möglichkeiten zu nützen. In der 2. Hälfte hat dann Wales mehr Druck entwickelt. Seit ich hier bin, ist es schon oft so gewesen, dass wir Chancen herausspielen und uns dann die Abgebrühtheit vor dem Tor fehlt…“

Am 5. September (20:45 Uhr, Happel-Stadion) steigt das Heimspiel gegen Georgien.

Österreich: Lindner – Lainer – Dragovic – Prödl (Danso 27.)- Hinteregger – Ilsanker – Baumgartlinger – Sabitzer (Gregoritsch 79.) – Alaba – Arnautovic – Harnik (Janko 82.)

Tabelle WM-Qualifikation

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL