ÖHB-Herren haben Revanche im Sinn

Am Samstag wieder gegen Serbien
Janko Bozovic 2015 © ÖHB/foto-wagner.ch
Janko Bozovic 2015 © ÖHB/foto-wagner.ch
Sechs Tore geführt, am Ende noch mit 32:34 verloren. Der Torreigen in Tulln im gestrigen Freundschaftsspiel zwischen Österreichs Männer Handball Nationalteam und Serbien fiel zugunsten der Gäste aus. Am Samstag bestreitet man das zweite Testspiel gegen die Serben in der Südstadt (20:15 Uhr) live auf ORF Sport+ und LAOLA1.tv, und will Revanche nehmen für die Niederlage. Wilhelm Jelinek: „Ich bin megaheiß, die gesamte Mannschaft ist megaheiß, wir wollen uns natürlich revanchieren. Ich hoffe, die Südstadt wird voll sein, dann wird die Halle brennen.“
Unkonzentriertheiten und Fehlwürfe brachten die Gäste am gestrigen Abend wieder zurück ins Spiel, nachdem Österreich zwischenzeitlich bereits mit sechs Toren voran lag. „Die Gründe für die Niederlage liegen klar am Tisch. Das waren Fehlwürfe, speziell in der zweiten Halbzeit, einzelne Aktionen in der Abwehr, die wir aber in der zweiten Halbzeit wieder umgestellt und bereinigt haben“, so der 23-Jährige. Ganze Meldung
(ÖHB)
Kategorien
Handball

ÄHNLICHE ARTIKEL