Niederlagen für Hard und Hypo NÖ

Handball-Europacup
© ALPLA HC Hard/Walter Zaponig
© ALPLA HC Hard/Walter Zaponig

Ein ersatzgeschwächter ALPLA HC Hard musste im Hinspiel der 3. Qualifikations-Runde des EHF Cup eine empfindliche Niederlage einstecken. Die Roten Teufel zogen in der Sporthalle am See vor 1100 Zuschauern gegen den Traditionsklub SKA Minsk mit 23:33 (9:17) den Kürzeren. Hard steht als im Rückspiel am 29. November mit dem Rücken zur Wand.

Bei den arg ersatzgeschwächten Hardern machten sich der verletzungsbedingten Ausfälle von Kapitän Roland Schlinger, Marko Tanaskovic, Gernot Watzl, Felix Klötzel, Samuel Wendel und Lukas Vogelauer vor allem im Angriff schmerzlich bemerkbar. So musste Linksaußen Thomas Weber im Rückraum aushelfen. Ganze Meldung!

Die Damen von Hypo Niederösterreich beendeten ihre Champions League-Saison mit einer Niederlage. Das auf Grund vieler Umstellungen noch sehr unroutinierte Team von Trainer Ferenc Kovacs musste sich am Samstag beim mezedonischen Topteam HC Vardar Skopje 25:37 (14:15) geschlagen geben.

Der vierte Platz im Pool C bedeutet, dass Hypo NÖ im Jänner im Europacup der Pokalsieger antreten wird. Ganze Meldung!

Im Auftrag des ÖHB.

Kategorien
Handball

ÄHNLICHE ARTIKEL