Neue Generali-Arena löst Run auf Austria-Abos aus

Rapid holt Knasmüllner
Modell Generali-Arena 2018 © FK Austria Wien
Modell Generali-Arena 2018 © FK Austria Wien

Eineinhalb Monate vor dem ersten Pflichtspiel in der neuen Generali-Arena hat die Austria über 5.000 Saison-Abos abgesetzt. Damit wird der Andrang auf Karten für das Eröffnungsspiel gegen den BVB umso größer sein, denn: am Mittwoch beginnt der geschützte Vorverkauf, kann jeder Abonnent bis zu drei Karten kaufen.

Ralf Muhr, Technischer Direktor der Austria: „Noch ist ja ein wenig Zeit, aber: „Man erkennt schon jetzt anhand dieses Rekords, dass die Vorfreude auf die neue Arena und das neue Gesicht der Mannschaft groß ist.“

Die Austria eröffnet die neue Bundesliga-Saison (Spielplan) am 27. Juli mit einem Heimspiel. Der Run auf das neue Abo ist größer als je zuvor. 5.000 abgesetzte Saison-Abos gab es in der Vergangenheit auch zum Zeitpunkt des Bundesliga-Starts im Juli noch nie – geschweige denn Mitte Juni. Ein Beispiel: Im Anschluss an die Meister-Saison 2012/13 waren einen Monat später als jetzt 3.600 Abos abgesetzt – also um ein Drittel weniger.

Rapid: Knasmüllner kommt, Jelic und Entrup gehen

Rapid hat mit Christoph Knasmüllner einen österreichischer Mittelfeldspieler verpflichtet, dessen Qualitäten in der Bundesliga bestens bekannt sind. Der 26-Jährige kommt vom englischen Zweitligist FC Barnsley und unterschrieb in Hütteldorf einen Vertrag bis Sommer 2021. Über die Ablösesumme zwischen beiden Vereinen wurde Stillschweigen vereinbart. Die Verträge mit Matej Jelic und Maximilian Entrup einvernehmlich aufgelöst

(PM/RED)

Kategorien
Fussball - Presseinfo
Keine Kommentare

Antwort verfassen

ÄHNLICHE ARTIKEL