Micheu blickt auf herausfordernde Saison zurück und in die Zukunft

Der Aich/Dob-Sportdirektor über Saisonabbruch und kommende Aufgaben
SK Zadruga Aich/Dob © CEV
SK Zadruga Aich/Dob © CEV

Am 13. März fiel die Entscheidung, die DenizBank AG VL Women und Men aufgrund der Coronakrise abzubrechen. Herren-Titelverteidiger SK Zadruga Aich/Dob galt zu diesem Zeitpunkt als Topfavorit auf die Meisterkrone, hatten die Bleiburger doch den Grunddurchgang wie die Obere Setzrunde für sich entschieden und auch im Viertelfinale nichts anbrennen lassen. Für Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu steht außer Frage, dass der Beschluss, die Saison frühzeitig zu beenden, alternativlos war und hat seinen Blick bereits in die Zukunft gerichtet.

„Es war definitiv die richtige Entscheidung, die Meisterschaft abzubrechen, weiterzuspielen war einfach unmöglich. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs in ein oder zwei Monaten wäre aus meiner Sicht auch keine Option gewesen. Die Gesundheit muss immer an erster Stelle stehen“, stellt Micheu klar. Offen ist noch, wie die Saison gewertet wird. „Das hat auch Auswirkung auf unsere Planung. Natürlich würden wir gerne wieder Champions League und MEVZA League spielen. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL