Mayer ist schmerzfrei und brennt auf Überseerennen

"Sport und Talk aus dem Hangar-7"
Matthias Mayer 2015 © ServusTV/Kolarik
Olympiasieger Matthias Mayer in "Sport und Talk im Hangar-7" © ServusTV/Kolarik

Den Saison-Auftakt in Sölden musste Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer wegen einer Schuhrandprellung noch auslassen. Ab Mittwoch steht er erstmals seit seinem Trainingssturz wieder auf Skiern. Die Verletzung ist abgeklungen. Einem Start bei den Rennen in Lake Louise Ende des Monats steht nichts im Wege. Am Montag war Mayer gemeinsam mit ÖSV-Sportdirektor Hans Pum in „Sport und Talk aus dem Hangar-7″/ServusTV zu Gast.

Olympiasieger Matthias Mayer…

…über die Schuhrandprellung:

„Bis Lake Louise geht es sich zu 100 Prozent aus. Am Mittwoch gehe ich wieder das erste Mal Skifahren und habe keine Schmerzen mehr in den Skischuhen.“

…teilt sich auch diese Saison bei den Weltcup-Rennen ein Hotelzimmer mit Kitzbühel-Sieger Hannes Reichelt:

„Das funktioniert eigentlich top. Er hat mich mehr oder weniger erzogen. Ich bin als Junger dazu gekommen und Hannes hat mich gleich mitgenommen. Natürlich durfte ich auch einiges von ihm lernen.“

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum…

…über die Zielsetzung des ÖSV für den kommenden Winter:

„Als Skiverband haben wir in allen zwölf Sparten, mit 370 Athleten, den Anspruch erfolgreich zu sein. Wir wollen zum Beispiel bei den Alpinen und den Springern den Nationen-Cup gewinnen.“

…über das Gerücht, dass die Abfahrt kein Teil der Olympischen Spiele mehr sein wird:

„Die Abfahrt ist ein Highlight der Olympischen Spiele. Im alpinen Sport ist dies die Königsdisziplin. Daher kann ich mir die Olympischen Spiele ohne einer Abfahrt gar nicht vorstellen.“

…über die perfekten Trainingsbedingungen für die ÖSV-Athleten:

„Der ÖSV hat einige Skigebiete, in denen der Schnee über den Sommer gelagert wurde. An diese gehört ein großer Dank ausgesprochen, weil sonst könnten sich unsere Sportler nicht so perfekt auf die kommende Saison vorbereiten.“ [PM/RED/HAC]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL