[kom:pakt] Herzog holt EM-Gold über 500 Meter

Thiem verzichtet wegen Krankheit auf Doha-Halbfinale
Vanessa Herzog © Peter Maurer
Vanessa Herzog © Peter Maurer

Eisschnelllauf: Die erste Goldmedaille bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften im russischen Kolomna ging an Österreich. Vanessa Herzog siegte im Sprint über 500 Meter vor der Russin Angelina Golikova. Dritte wird die Tschechin Karolina Erbanova. Es ist der erste EM-Titel seit jenem von Emese Hunyady im Mehrkampf vor 25 Jahren. „Da ist ein richtiger Traum in Erfüllung gegangen. Ich bin super in das Rennen gestartet und die Schlussrunde war richtig schnell, auch wenn ich noch zwei kleinere Fehler drinnen hatte“, berichtet Herzog, die über 1.000 Meter und im Massenstart auch in den nächsten beiden Tagen in Kolomna um die Medaillen mitreden möchte.

Beachvolleyball: Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig stehen beim FIVB World League-Indoorturnier in Den Haag (Kategorie 4*) im Achtelfinale. Die 24-jährigen Steirerinnen besiegten am Freitag zunächst Rumpaipruet Numwong/Khanittha Hongpak aus Thailand 21:10, 21:10 und am Abend in der Zwischenrunde die Finninnen Anniina Parkkinen/Taru Lahti-Liukkonen 23:21, 11:21, 15:12. Ganze Meldung

Skispringen: Bei der letzten Station der Vierschanzentournee auf der Paul-Außerleitner-Schanze in Bischofshofen haben sich am Freitag zehn Österreicher für den Hauptbewerb qualifiziert. Stefan Kraft setzte ein deutliches Lebenszeichen. Ihm gelang im zweiten Probedurchgang mit 139,5 Metern die Tageshöchstweite. In der Qualifikation sprang der Salzburger Lokalmatador auf 134 Meter, was für Platz Vier reichte. Mit Daniel Huber, Manuel Fettner, Michael Hayböck, Gregor Schlierenzauer, Clemens Aigner, Manuel Poppinger, Elias Tollinger, Markus Schiffner und Clemens Leitner qualifizierten sich noch neun weitere ÖSV-Adler für den Tournee-Showdown. Der Sieg ging an den Polen Dawid Kubacki vor Johan Andre Forfang (NOR) und Simon Amann (SUI).

Snowboard: Die rot-weiß-roten Raceboarder sind am Freitag beim Weltcup-Parallelriesentorlauf in Lackenhof am Ötscher zu zwei Podestplätze gefahren! Bei den Damen musste Julia Dujmovits nur der überragenden Tschechin Ester Ledecka den Vortritt lassen. Als Zweite schaffte die Burgenländerin jedoch erstmals in dieser Saison den Sprung auf das Stockerl. Bei den Herren lieferte der Kärntner Alexander Payer nach seinem Triumph im Dezember in Cortina d’Ampezzo die nächste starke Vorstellung ab und belegte dank eines Erfolgs im kleinen Finale über den Slowenen Zan Kosir Platz drei. Benjamin Karl, der nur vier Wochen nach dem Bruch des Sprungbeins und zwei Bänderrissen im rechten Sprunggelenk ein Comeback feierte, schrammte als Qualifikations-17. um 18 Hundertstel am Finaleinzug vorbei.

Tennis: Dominic Thiem muss für das Halbfinalduell mit dem Franzosen Gael Monfils beim ATP-Turniers in Doha wegen einer fiebrigen Erkrankung passen.

Biathlon: Kein Erfolgserlebnis gab es für Österreichs Biathlon-Herren in ihrem ersten Rennen des neuen Jahres im deutschen Oberhof. Julian Eberhard, der dreimal in die Strafrunde musste, landete im 10 km Sprint als bester ÖSV-Athlet auf Rang 18.
Sein Rückstand auf Sieger Martin Fourcade betrug 1:25,5 Minuten. Der Weltcupführende aus Frankreich, der am Schießstand fehlerlos agierte, schaffte es damit im neunten Einzelrennen der Saison zum ebensovielten Mal auf das Podest. Die Ränge zwei und drei gingen mit Emil Hegle Svendsen (+8,1 sec./0 Fehler) und dem in der Loipe überragenden Johannes Thingnes Bö (+10,2 sec./2 Fehler) an Norwegen. Aus österreichischer Sicht schaffte es noch Tobias Eberhard als 31. (2 Fehler) in die Punkteränge. Mit Dominik Landertinger, der bei seinem Weltcup-Comeback Rang 51 (2 Fehler) belegte, konnte sich ein dritter Österreicher für die Verfolgung am Samstag qualifizieren.

Ski alpin: Am Wochenende stehen für die Damen in Kranjska Gora ein Riesentorlauf und Slalom (jeweils 09.30 u. 12.15 Uhr) auf dem Programm. Das ÖSV-Aufgebot: Stephanie Brunner (RTL/SL), Katharina Gallhuber (SL), Franziska Gritsch (RTL/SL), Julia Grünwald (SL), Ricarda Haaser (RTL), Michaela Heider (RTL), Katharina Huber (SL), Elisabeth Kappaurer (RTL), Katharina Liensberger (RTL/SL), Chiara Mair (SL), Stephanie Resch (RTL), Bernadette Schild (RTL/SL), Carmen Thalmann (SL), Katharina Truppe (RTL/SL), Anna Veith (RTL).

Skeleton: Nach Lauf 1 des Weltcups in Altenberg sah es für Janine Flöck noch aus. Trotz falscher Linienwahl im oberen Streckenabschnitt war die Siegerin von Lake Placid immer schneller geworden und raste auf Platz 8. Doch dann kam der Sturz im zweiten Heat nach dem Kreisel. Flock schlitterte meterlang auf der rechten Schulter dahin, ehe sie den Schlitten wieder zurück auf die Kufen stellen konnte. Platz 20 und 4,19 Sekunden Rückstand auf die deutsche Siegerin und Weltcupgesamtführende Jacqueline Lölling war das enttäuschende Ergebnis. „Ich bin irrsinnig wütend auf mich selber. Eigentlich kann ich diese Bahn, das habe ich im Training und im Vorjahr mit Platz 3 gezeigt. Passiert ist zum Glück nicht viel, Abschürfungen am Hals, ein paar blaue Flecken. Der Zorn ist größer als der Schmerz“, ärgerte sich Flock.

Fußball: Linksverteidiger Stefan Stangl wechselt leihweise bis Sommer 2018 von Red Bull Salzburg zum FK Austria Wien. „Wir hatten durch die Verletzung von Christoph Martschinko Handlungsbedarf und haben mit Stefan die ideale Lösung gefunden“, so Sportdirektor Franz Wohlfahrt. Martschinko fällt wegen eines Kreuzbandrisses voraussichtlich bis Sommer aus.

Der Donnerstag [kom:pakt]

Skisport: Wertungen

Formel 1: Ergebnisse, WM-Stand, Kalender

Tennis: Turniere Ergebnisse

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

Erste Bank Eishockey-Liga: Spielplan, Ergebnisse

Biathlon: Ergebnisse, Wertungen

[PM/RED/ÖVV]

Kategorien
Presseinfo und PR

ÄHNLICHE ARTIKEL