[kom:pakt] Stefan Kraft fliegt zum Weltrekord

Denifl in Schonach nur von Frenzel geschlagen
Stefan Kraft 2017 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Mathias Mandl
Stefan Kraft 2017 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Mathias Mandl

Skifliegen: Stefan Kraft hat in Vikersund einen Skiflugweltrekord aufgestellt, ist im Teambewerb auf 253,5 m gesegelt! Der Rekord zählt, obwohl der 23jährige Salzburger bei der Landung den Boden mit seinem Hinterteil berührt hat. Bisheriger Rekordhalter vor diesem Bewerb war der Norweger Anders Fannemel mit 251,5m, aufgestellt 2015 ebenfalls in Vikersund. Norwegen gewann vor Polen und Österreich (Stefan Kraft, Michael Hayböck, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer). Das erste Skifliegen in Vikersund war ein Highlight. Auf der größten Schanze der Welt verbesserte zuerst der Norweger Robert Johansen den bestehenden Weltrekord von 251,5 Metern um einen halben Meter. Wenige Springer später kam die große Zeit von Stefan Kraft. Er flog noch eineinhalb Meter weiter und trug sich mit einer Weite von 253,5m in die Geschichtsbücher ein. Auch in der Raw Air Wertung konnte der Salzburger wieder Einiges auf seinen Deutschen Konkurrenten Andreas Wellinger gut machen. Dort hat Wellinger vor dem abschließenden Fliegen noch 6,2 Punkte Vorsprung auf Kraft. Audiointerview Stefan Kraft

Nordische Kombination: Willi Denifl belegte im ersten Bewerb beim Weltcupfinale in Schonach hinter Eric Frenzel (GER) Rang zwei. Der 36-jährige Steirer profitierte von einem Sturz Johannes Rydzeks (GER) auf der Zielgerade. Mario Seidl wurde Sechster. Vor dem letzten Bewerb am Sonntag führt Frenzel die Weltcup-Gesamtwertung mit 54 Vorsprung auf Rydzek an, steht vor seinem fünften Triumph in Folge. Audiointerview Willi Denifl

Biathlon: Lisa Hauser hat beim Verfolgungsrennen in Oslo (NOR) Rang fünf und damit ihr nächstes Spitzenergebnis erreicht. Den Grundstein für eine tolle Aufholjagd auf dem Holmenkollen legte die 22. des gestrigen Sprints mit einer makellosen Leistung am Schießstand. Für die 23-Jährige aus Reith bei Kitzbühel, der heute nur 11,1 Sekunden auf einen Podestplatz fehlten, war es bereits der achte Top-Ten-Platz in dieser Saison. Der Sieg beim vorletzten Weltcuprennen ging wie schon im Sprint an Mari Laukkanen (FIN), die einmal in die Strafrunde musste. Auf den Rängen zwei und drei folgten Gabriela Koukalova (CZE) und Justine Braisaz (FRA). Hauser: „Die ersten drei Runden habe ich mir echt schwer getan, da merkt man, dass es Richtung Saisonende geht. Zum Glück habe ich mich in der vierten und fünften Runde wieder etwas erfangen. Zum Schluss konnte ich sogar noch ein paar Kraftreserven mobilisieren und Olsbu auf Distanz halten, das war echt cool. Zum Schießen muss ich nicht viel sagen. Besser als viermal die Null kann man es nicht erwischen.“

Biathlon: Anton Shipulin hat beim Verfolgungsrennen in Oslo seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Russe, Dritter des Sprints, setzte sich am Holmenkollen mit einer Strafrunde souverän vor dem Franzosen Martin Fourcade (2 Fehler) und dem Norweger Johannes Thingnes Boe (2) durch. Das ÖSV-Team zeigte erneut eine mannschaftlich starke Leistung. Bester Österreicher wurde der Salzburger Julian Eberhard, der unmittelbar vor seinem Teamkollegen Simon Eder Rang sechs belegte. Beide mussten heute dreimal in die Strafrunde. Dominik Landertinger, der als Vierter ins Rennen gegangen war, vergab mit drei Fehlern beim zweiten Liegendschießen bereits frühzeitig die Chance auf einen Podestplatz. Der Tiroler landete mit insgesamt vier Strafrunden schließlich auf Platz 12. Lorenz Wäger beendete das Rennen mit zwei Fehlschüssen auf Rang 33. Am Sonntag folgen mit den beiden Massenstarts (Damen 11.15 Uhr,  Herren 13.30 Uhr) die beiden letzten Weltcuprennen dieser Saison.

Snowboard: Beim Saisonfinale in Winterberg entschied Sabine Schöffmann den Parallelslalom vor Gesamtweltcup-Siegerin Ester Ledecka (CZE) und Olympiasiegerin Julia Dujmovits für sich. Bei den Herren jubelte Stefan Baumeister (GER), der sich im Finale gegen Aaron March (ITA) durchsetzen konnte. Platz drei ging an den Kärntner Alexander Payer. Die große Kristallkugel sicherte sich der frischgebackene Doppel-Weltmeister Andreas Prommegger (13.).

Skicross: Der Tiroler Christoph Wahrstötter und der Salzburger Adam Kappacher haben bei der Skicross-WM in der Sierra Nevada (ESP) die Plätze fünf und sechs erreicht. Bis in das Semifinale fuhr das ÖSV-Duo ein starkes Rennen, doch in der Vorschlussrunde gab es für die beiden Österreicher weder am späteren Weltmeister Victor Oehling Norberg (SWE) noch am entthronten Titelverteidiger Filip Flisar (SLO) ein Vorbeikommen.

Handball: Gut 40 Stunden nach dem 30:28-Heimerfolg in Tulln standen einander Österreichs Frauen-Nationalteam und die Auswahl Tschechiens erneut gegenüber. Diesmal behielten allerdings in Jindřichův Hradec (CZE) die Gastgeberinnen klar mit 35:26 die Oberhand. Bereits nach den ersten 30 Minuten sah sich Österreich mit sechs Toren im Rückstand. Nach Seitenwechsel erhöhte Tschechien sogar zwischenzeitlich auf plus zehn. ÖHB-Teamchef Herbert Müller: „ Die Tests waren gut und wichtig. Wir haben im Training gut gearbeitet, konnten viel testen. Ich bin sehr zufrieden. Ein Sonderlob geht an Petra Blazek die in beiden Spielen sehr gut gehalten hat und an Patricia Kovacs.“

Der Freitag [kom:pakt]

Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

Skispringen: Weltcup

Langlaufen: Weltcup

Nordische Kombination: Weltcup

Skicross: Weltcup

Eishockey: Erste Bank Eishockey Liga

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

[PM/RED/ÖHB]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL