[kom:pakt] Hämmerle siegt in Bansko

Kraft gewinnt Oberstdorf-Fliegen
Alessandro Hämmerle 2017 © FIS/Miha Matavz
Alessandro Hämmerle 2017 © FIS/Miha Matavz

Snowboard: Alessandro Hämmerle hat am Samstag mit einem Triumph beim Sprintbewerb im bulgarischen Bansko die Führung im Snowboardcross-Weltcup übernommen! Der Vorarlberger fuhr auf der 330 Meter langen Strecke mit einer Laufzeit von 20 Sekunden souverän in das große Finale, in dem er sich in einem Fotofinish gegen den französischen Olympiasieger Pierre Vaultier durchsetzte. Der Kanadier Baptiste Brochu holte sich Platz drei. Bei den Damen landete die Niederösterreicherin Katharina Neussner als Vierte ihres Viertelfinal-Heats in der Endabrechnung auf Rang 14. Platz eins sicherte sich Montafon-Siegerin Belle Brockhoff (AUS) vor der Tschechin Eva Samkova und der Französin Chloe Trespeuch.

Skispringen: Kraft fliegt in Oberstdorf zum Sieg! Stefan Kraft konnte am Samstag in Oberstdorf den Weltcup im Skifliegen für sich entscheiden. Der Salzburger gewann vor Andreas Wellinger (GER) und Weltcupleader Kamil Stoch (POL). Für Kraft bedeutete dies seinen ersten Weltcupsieg im Skifliegen. Der 23jährige war bereits nach Durchgang eins klar in Führung gelegen und konnte seinen Vorsprung auch im Finale sicher behaupten. Oberstdorf scheint generell ein sehr guter Boden für ihn zu sein. Bereits Ende Dezember konnte er auch das Auftaktspringen der Vierschanzentournee am selben Ort für sich entscheiden. Sehr gute Flugeigenschaften bewiesen auch Michael Hayböck und Manuel Fettner. Hayböck wurde Siebter, Fettner steigerte sich von Flug zu Flug und landete schließlich auf Rang elf. Gregor Schlierenzauer kämpft weiter ein wenig mit seiner Konstanz. Nach recht vielversprechenden Flügen im Training und im Probedurchgang wurde der Tiroler 19. Am Sonntag wird in Oberstdorf ein weiteres Skifliegen ausgetragen.  Audiointerview mit Stefan Kraft

Nordische Kombination: Bei der Olympia-Generalprobe im Alpensia Jumping Park in Pyeongchang feierte Mario Seidl das erste Einzelpodium seiner Karriere. Der Sieg ging an Johannes Rydek (GER). Dritter wurde Fabian Riessle. Mit Franz-Josef Rehrl als Neunter lief ein weiterer ÖSV-Athlet in die Top-10. Am Sonntag findet in Pyeongchang ein weiterer Bewerb statt. Audiointerview Mario Seidl

Skispringen: Das ÖSV-Damenteam und -Herrenteam duften sich bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Park City (USA) über eine Medaille freuen. Deutschland und Slowenien holten in den beiden Bewerben je einmal Gold und Silber.    Österreichs Junioren erreichten mit den beiden Bronze-Medaillen das Optimum für die bestehende Ausganglage. Bei den Mädchen durften sich Claudia Purker, Sophie Mair, Elisabeth Raudaschl und Julia Huber über Edelmetall freuen. Bei den Burschen bestand das Team aus Markus Rupitsch, Mika Schwann, Clemens Leitner und Janni Reisenauer.

Skispringen Damen: Sara Takanashi gewann den ersten Bewerb in Hinzenbach. Die Ausnahmespringerin aus Japan führte schon nach dem ersten Durchgang und siegte vor den beiden Deutschen Katharina Althaus und Carina Vogt. Daniela Iraschko-Stolz wurde vor Chiara Hölzl Fünfte. Lokalmatadorin Jacqueline Seifriedsberger sprang auf Rang neun. Erfreulich die Leistung der erst 15-jährigen Marita Kramer. Die Schülerin des Skigymnasium Stams sicherte sich als 29. ihre ersten Weltcuppunkte. Audiointerview Daniela Iraschko-Stolz

Judo: Die österreichischen Judo-Herren mussten sich am ersten Tag der European Open in Odivelas (POR) frühzeitig geschlagen geben. Kimran Borchashvili (-60 kg), Lukas Reiter und Christopher Wagner (beide -73 kg) verloren bereits zum Auftakt. Mathias Czizsek (-73 kg) gelang gegen den Litauer Ignas Giedraitis in der ersten Runde dank einer Waza-ari-Wertung ein Sieg, ehe er in Runde zwei gegen den Russen Aslambek Gekhaev den Kürzeren zog. Am Sonntag stehen mit Johannes Pacher (-90 kg), Christoph Kronberger, Laurin Böhler, Maximilian Hageneder und Aaron Fara (alle -100 kg) sowie Daniel Allerstorfer und Stephan Hegyi (beide +100 kg) sieben weitere ÖJV-Judoka in Portugal auf der Matte. Die größten Hoffnungen ruhen auf Olympiastarter Allerstorfer.

Skicross: Der Wettergott meint es an diesem Weltcup-Wochenende mit den Skicrossern in Feldberg im Schwarzwald (GER) nicht allzu gut! Zwar konnten am Samstagvormittag anstelle der sonst üblichen Qualifikation die „Pre-Heats“ gefahren werden, die Finalentscheidung am Nachmittag musste jedoch nach der Auftaktrunde der Herren wegen heftiger Windböen und starkem Schneefall abgebrochen werden. Ein Ergebnis kam als Kombination der Zieleinläufe der Achtelfinal-Heats mit der „World Cup Startlist“ dennoch zustande. Daraus ging der Franzose Jean-Frederic Chapuis vor dem Kanadier Brady Leman und dem Schweizer Alex Fiva als Sieger hervor. Als bester Österreicher landete der Tiroler Christoph Wahrstötter an der sechsten Stelle. Bei den Damen ergab sich das Endresultat im Zusammenspiel aus „Pre-Heats“ und der Weltcup-Startliste. Die Steirerin Katrin Ofner reihte sich demnach auf Rang neun ein. Die Deutsche Heidi Zacher feierte vor der Schweizerin Fanny Smith und der Schwedin Sandra Naeslund einen Heimsieg. Für Sonntag ist ein zweites Weltcuprennen in Feldberg geplant.

Handball: Die HSG Graz ist am Samstag als erstes Team ins ÖHB Cup-Final-4 eingezogen. Die Murstädter setzten sich beim Sensationsteam WAT Atzgersdorf – der Landesligist aus Wien hatte die HSG Remus Bärnbach/Köflach und den SC kelag Ferlach aus dem Bewerb geworfen – in der Verlängerung mit 43:37 (35:35, 23:18) durch. Für die HSG Graz ist das Erreichen der Top-4 nach dem Gewinn des Bundesliga-Grunddurchgangs ohne Punkteverlust ein weiterer Meilenstein. Denn noch nie kam man im ÖHB Cup so weit. Ganze Meldung

Handball: Die Damen des Tecton WAT Atzgersdorf sind am Samstagnachmittag in ihrer Hans-Lackner-Halle ins ÖHB Cup-Semifinale eingezogen, gewannen nach umkämpften 60 Minuten gegen die Union St. Pölten 25:24 (10:12). Die Gäste waren von der 27. bis zur 55. Minute stets voran gelegen – zwischenzeitig sogar mit vier Toren. In den Schlussminuten konnte das Team von Jerko Dika das Blatt allerdings noch wenden. Ganze Meldung

Fußball: Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl gegenüber Sky zum 0:1 gegen Dortmund: „Es ist keine Frage, dass Dortmund heute den Sieg verdient hat. Unsere einzige Chance wäre der Lucky Punch zum Schluss gewesen. Darauf haben wir hingearbeitet. Es war das erste Mal, dass wir in dieser Konstellation aufgelaufen sind. Wir haben uns heute sehr teuer verkauft und mit Leidenschaft dagegen  gehalten. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.“  Deutschland

Fußball: Test: SK Rapid – Schwechat SV 4:0 (2:0);Tore: 1:0 Kvilitaia (26.), 2:0 Pavelic (44.), 3:0 Malicsek (47.), 4:0 Sobczyk (78.)

Hockey: Durch einen klaren 11:2-Sieg gegen Post vor 1250 Zusehern in der Posthalle sicherten sich die Arminen-Herren den Meistertitel.

Eishockey: Der EC Red Bull Salzburg musste sich in der Erste Bank Eishockey-Liga beim Rückspiel der Pick Round gegen die UPC Vienna Capitals in Wien mit 2:4 geschlagen geben. Damit gehen die Red Bulls als Tabellenzweiter hinter den Capitals in die nun folgende Länderspiel-Pause.

Der Freitag [kom:pakt]

Ski Alpin: Weltcup-Wertungen

Skispringen: Weltcup

Langlaufen: Weltcup

Nordische Kombination: Weltcup

Skicross: Weltcup

Eishockey: Erste Bank Eishockey Liga

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

[HAC/CHS/PM/RED/ÖHB]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL