[kom:pakt] Buchinger in Halle um Bronze

Vinzenz Höck Ringe-Vierter beim Turn-Weltcup in Ungarn
Alisa Buchinger 2017 © Geri Grafoner
Alisa Buchinger 2017 © Geri Grafoner

Karate: Weltmeisterin Alisa Buchinger feiert ein starkes Debüt in ihrer neuen Gewichtsklasse: Die 68-Kilo-Dominatorin wechselte in Hinblick auf Olympia 2020 in die 61-Kilo-Klasse und feierte bei ihrer Premiere in der Premier League in Halle (D) fünf Siege ohne Gegentreffer. Erst im Halbfinale musste sich die Salzburgerin Thi Ngoan Nguyen (VIE) knapp geschlagen geben. Am Sonntag kämpft die 24-Jährige um Bronze. Genauso wie das Kata-Team der Herren mit Vincent Forster (Mäder Vorarlberg), Lukas und Christoph Buchinger (karate-do Wels).

Handball: Serienmeister HYPO NÖ musste sich am Samstag beim Champions League-Qualifikationsturnier in der Wiedigsburghalle in Nordhausen (GER) dem schwedischen Newcomer H65 Höörs HK klar 19:32 (12:14) geschlagen geben und spielt somit am Sonntag gegen Mecalia Atletico Guardes um Platz drei. Ganze Meldung

Turnen: Kunstturner Vinzenz Höck erreichte im Ringefinale des Kunstturn-Weltcups in Szombathely (Ungarn) den undankbaren vierten Rang. Eine Woche nach seiner Weltcup-Silbermedaille in Varna fehlten dem ehemaligen Junioren-Europameister mit 14.166 Punkten nur 64 Tausendstel auf das Podium. „Ich habe erneut versucht, mit guter Ausführung zu überzeugen. Diesmal gelang mir das leider nicht so gut, wie vor einer Woche“, hielt der 21-jährige in Innsbruck trainierende Grazer Höck fest und erläutert: „Die Übungen mit hoher Schwierigkeit wurden heute mehr belohnt.“ Mit seiner Leistung aus der Vorwoche wäre es für Höck diesmal erneut der zweite Platz gewesen. Der Türke Ibrahim Colak gewann in Szombathely unangefochten seinen bereits vierten Weltcup. Italiens Marco Lodadio sicherte sich sein zweites Weltcup-Silber und dem Ukrainer Yevgeni Yudenkov gelang als Drittem seine vierte Medaille in der Weltserie. Rund 150 Turnerinnen und Turner aus vier Kontinenten bildeten das Teilnehmerfeld 35 km östlich von Oberwart. Das zweitbeste österreichische Ergebnis lieferte Alexander Benda als 15. am Reck ab, gefolgt von Severin Kranzlmüller als 16. an den Ringen. Die weiteren österreichischen Platzierungen: Boden: 19. Benda, 25. Kranzlmüller. Pauschenpferd: 23. Kranzlmüller. Barren: 25. Benda, 34. Kranzlmüller. Reck: 15. Benda und 24. Matthias Schwab. Österreichische Turnerinnen waren nicht am Start.

Beachvolleyball: Moritz Fabian Kindl und Lauris Dine Ochaya belegten bei der U20-Europameisterschaft auf Vulcano vor Sizilien den sehr starken fünften Platz. Ganze Meldung

Tennis: Der Weltranglistenerste Rafael Nadal, im Halbfinale Sieger über Thiem-Bezwinger del Potro, bestreitet am Sonntag  (22 Uhr MESZ, live in ORF Sport +) das US Open-Finale gegen den südafrikanischen Überraschungsmann Kevin Anderson. Das Endspiel der Damen stand bereits am Samstag auf dem Programm und geriet zu einer sehr einseitigen Angelegenheit. Sloane Stephens entschied das US-Duell mit Madison Keys 6:3 und 6:0 für sich.

American Football: Auch am dritten Tag der Flag Football EM in Madrid hielt der Erfolgslauf der österreichischen Nationalteams an. Am dritten und letzten Spieltag des Grunddurchgangs schlugen die Damen Deutschland (24:13) und Spanien (27:12), die Herren besiegten Slowenien (34:6), Spanien (26:13) und die Schweiz (26:25). Damit sind beide als Grunddurchgangsgewinner im Halbfinale.

Snowboard: Das erste von zwei Weltcuprennen an diesem Wochenende im argentinischen Cerro Catedral verlief für die heimischen Snowboardcrosser nicht nach Wunsch. Für das ÖSV-Trio Julian Lüftner, Alessandro Hämmerle und Markus Schairer, das sich für die Finalentscheidung der Top 48 qualifiziert hatte, war bereits in der Auftaktrunde Endstation. Julian Lüftner landete als Vierter seines Achtelfinal-Heats in der Endabrechnung als bester Österreicher an der 25. Stelle. Alessandro Hämmerle kam in seinem Erstrundenlauf im Positionskampf zu Sturz und musste sich mit Platz 35 begnügen. Markus Schairer fuhr ebenfalls nach einem „Infight“ an einem Richtungstor vorbei und reihte sich nach dem frühzeitigen Aus auf Rang 46 ein. Der Sieg beim SBX-Weltcupauftakt ging an den Australier Alex Pullin, der sich im großen Finale in überlegener Manier vor dem Italiener Emanuel Perathoner und US-Boy Jonathan Cheever durchsetzte.  Das ohne österreichische Beteiligung ausgetragene Damenrennen gewann die Französin Chloe Trespeuch vor der US-Amerikanerin Lindsey Jacobellis und ihrer Landsfrau Nelly Moenne Loccoz.

Segeln: Auch Tag 2 beim Finale der Österreichischen Segel-Bundesliga war an Spannung kaum zu überbieten. Bei optimalen Bedingungen und Windstärken zwischen 10 und 18 Knoten konnten fünf Flights und 15 Races gesegelt werden. Nach wie vor auf Siegeskurs blieb der SCTWV Achensee, der fast nahtlos an den gestrigen Erfolgslauf anschloss und damit dem Meistertitel bereits zum Greifen nahe hat. Im Nacken sitzt den Tirolern der direkte Verfolger, der Burgenländische Yachtclub. Obwohl man sich im Zwischenklassement gegenüber dem Vortag um nur eine Position auf Platz 4 verbessern konnte, ist für Sonntag noch alles drinnen. Pech hatten am Samstag die Gastgeber – ein Ruderbruch kostete dem Union Yacht Club Wolfgangsee den Sieg in der ersten Wettfahrt. Mit dem Yacht Club Bregenz (Platz 2 im Zwischenklassement) und dem Yachtclub Breitenbrunn (Platz 3) zeigten zwei weitere Clubs eine souveräne Leistung.

Der Donnerstag [kom:pakt]

Formel 1: Ergebnisse, WM-Stand, Kalender

Tennis: Turniere Ergebnisse

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

sky go Erste Liga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

Fußball-Ligen international: England, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich

Europacup: UEFA Champions League, UEFA Europa League

Erste Bank Eishockey-Liga: Spielplan, Ergebnisse

[PM/RED/ÖHB/ÖFT/ÖVV]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL