Kollers Arbeit perfektioniert

Einwurf von Wolfgang Wiederstein
ÖFB-Team 2018 © GEPA pictures/ Raiffeisen
ÖFB-Team 2018 © GEPA pictures/ Raiffeisen

Am Ende konnten sich alle glücklich schätzen, dass dieses Länderspiel trotz widriger Bedingungen in Klagenfurt stattgefunden hat. Die Österreicher schwangen sich zu einer Überraschung auf, schlugen den Weltmeister mit 2:1, feierten den ersten Sieg über Deutschland seit 1986. Für Rotweißrot war es der 7. Sieg in Serie, Teamchef Franco Foda glückte der 5. Erfolg im 5. Spiel. Der Mainzer wird langsam unheimlich. Er perfektioniert, was Marcel Koller begonnen hat.

Gegen Deutschland zeigten die Österreicher fast deutsche Tugenden. Sie steckten ein frühes 0:1 weg, drehten die Partie. Deutschlands Teamchef Joachim Löw, der auf einige Stars verzichtete, wurde klar vor Augen geführt, wo er noch bis zur WM den Hebel ansetzen muss. Beruhigend für ihn ist nur das geglückte Comeback von Manuel Neuer. Bei den Gegentrefffern durch Martin Hinteregger und Alessandro Schöpf, die beide in Deutschland spielen, war Neuer chancenlos.

Die Österreicher haben sich mit diesem Sieg Respekt verschafft, Teamchef Franco Foda hat bisher alles richtig gemacht. Die Mini-WM ist für Rotweißrot ein Fußballfest, jetzt kommt noch Rekord-Champion Brasilien (10.6., Wien). Selbstbewusst darf man sich auf die Selecao mit Superstar Neymar freuen. Foda wird auch gegen Brasiliens Ballkünster das richtige Konzept finden.

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL