Kirchgasser: Sprintabfahrt vor Flachau-Slalom?

Am Donnerstag im Training gute 16.
Michaela Kirchgasser 2015 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Florian Ertl
Michaela Kirchgasser 2015 © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Florian Ertl

Es ist kein Geheimnis, dass Michaela Kirchgasser die Geschwindigkeit liebt. Beim „Heimrennen“ in Altenmarkt Zauchensee im Rahmen des „Audi FIS Ski World Cup“ will die Salzburgerin, die in St. Caterina als Slalom-Vierte aufgezeigt hat, die Abfahrts-Ski anschnallen.

„Ja,die Michi hat sich für das Training angemeldet. Warum? Weil es ein Rennen vor ihrer Haustüre íst und weil es ihr auch ins Programm passt vor dem Nachtslalom am kommenden Dienstag in Flachau“, bestätigte ÖSV-Speed-Cheftrainer Roland Assinger.

„Startplätze haben wir genug, im Training sind vierzehn Läuferinnen startberechtigt“, sagt Assinger, der mit seiner Speedtruppe in St. Lamprecht ein zweitägiges Spezialtraining absolviert hat. „Wir haben die Sprintabfahrt von Altenmarkt Zauchensee simuliert, damit die Läuferinnen ein gutes Gefühl für diese Art von Rennen aufbauen. Die Hausaufgaben haben wir gemacht, die Prüfung folgt am Samstag.“ Mit oder ohne Michaela Kirchgasser – das wird sich nach den Trainingsfahrten (Donnerstag 9.30 Uhr, Freitag 11.30 Uhr) weisen. Am Donnerstag sprach einiges für einen Start: Kirchgasser wurde Trainings-16. Trainingsschnellste war Tina Weirather vor der Österreicherin Nicole Schmidhofer.

Damen von Kälberloch-Abfahrt angetan

Görgl: „Will mir selbst noch was beweisen!“

Ski-Preisgeldrangliste: Damen, Herren

Ski-Weltcup-Kalender Damen und Herren

Ski-Weltcup-Wertungen

(PM/RED)

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL