Hypo Tirol verliert MEVZA-Finale gegen Ljubljana

Ljubljana auch bei den Damen siegreich
© HYPO TIROL Volleyballteam
© HYPO TIROL Volleyballteam

Zum bereits siebenten Mal kürte sich ACH Volley LJUBLJANA am Samstag zum MEVZA-Champion. Der slowenische Top-Verein bezwang im Endspiel des Final-4 in Ljubljana Titelverteidiger und Grunddurchgangssieger HYPO TIROL Volleyballteam 3:1 (25:23, 25:23, 22:25, 25:19). Die Innsbrucker hatten zuvor alle ihre neun MEVZA Cup-Saisonpartien gewinnen können! Ganze Meldung

Der Women’s MEVZA Cup-Champion 2016 heißt Calcit LJUBLJANA. Die Sloweninnen setzten sich am Samstag im Finale in Maribor gegen Grunddurchgangssieger Linamar BÉKÉSCSABAI RSE souverän 3:0 (25:21, 25:19, 25:19) durch. Für die Ungarinnen war es die erste Niederlage im Bewerb. Auch Liga-Topscorerin Greta Szakmary (148 Punkte in zehn Spielen) konnte diese nicht verhindern. Für LJUBLJANA ist es der zweite MEVZA-Titel nach 2014! Ganze Meldung

(im Auftrag der MEVZA)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL