Hypo NÖ und FIVERS jubeln über ÖHB-Cup-Titel

Foto © a.c.schiffleitner 2021
Foto © a.c.schiffleitner 2021

Hypo Niederösterreich kürte sich am Sonntag zum bereits 31. Mal zum ÖHB-Cup-Sieger. Das Team von Trainer Feri Kovacs setzte sich im BSFZ Südstadt gegen Herausforderer WAT Atzgersdorf nach hartem Kampf und packenden 60 Minuten 27:25 (9:12) durch. Die Wienerinnen bestritten ihr erstes Cup-Finale überhaupt, schon im Vorjahr waren sie zwar ins Endspiel eingezogen, dieses fiel allerdings der Pandemie zum Opfer. Bericht

Wie schon das Damen-Finale zwei Stunden zuvor, war auch das Herren-Endspiel eine hochklassige Angelegenheit. Rekordsieger HC FIVERS WAT Margareten und SG INSIGNIS Handball WESTWIEN lieferten einander lange ein Duell auf Messers Schneide. Am Ende hatte die Truppe von Headcoach Peter Eckl das bessere Ende auf ihrer Seite, gewann 31:28 (17:16). Für die FIVERS ist es bereits der achte Cup-Triumph, WESTWIEN muss hingegen weiter auf den ersten Titel seit 1993 warten. Bericht

im Auftrag des ÖHB

Kategorien
Handball ÖHB-News

ÄHNLICHE ARTIKEL