Fivers-Festung hält auch gegen Bregenz

Handball-Ligen
Zuschauer in der Sporthalle Margareten - Fotocredit: Fivers Handball/ Jonas
Fotocredit: Fivers Handball/Jonas

Die Samstagspartien der 5. Runde im Oberen und Unteren HLA-Playoff endeten durchwegs mit Heimsiege. Die Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL löste mit einem 29:24 über den SC kelag Ferlach das Ticket für das Viertelfinale, von Platz eins ist das Tem von Trainer Raúl Alonso nur noch rechnerisch zu verdrängen.

Der ALPLA HC Hard spielte vor Heimpublikum groß auf und revanchierte sich mit dem 37:29 über den Moser Medical UHK Krems für das Unentschieden aus dem Grunddurchgang. Den Hardern auf den Fersen bleibt der HC FIVERS WAT Margareten. Dank eines 30:26-Heimerfolgs im Duell mit Bregenz Handball beträgt der Rückstand auf die Roten teufel weiterhin zwei Punkte. Zudem ist man nun bereits 663 Tage in der Hollgasse ungeschlagen. Ganze Meldung

WHA: Hypo NÖ souverän
Zum Auftakt der 15. WHA-Runde setzte sich WAT Atzgersdorf am Samstag daheim gegen den HC Sparkasse BW Feldkirch 22:19 (11:11) durch. Damit gelang die Gastgeberinnen auch die Revanche für die 23:24-Niederlage im Hinspiel. Für Atzgersdorf war es nun schon der vierte Erfolg in Serie.

Einen souveränen Start-Ziel-Sieg feierte WHA-Tabellenführer Hypo NÖ. Der Rekordmeister behielt beim UHC Müllner Bau Stockerau klar mit 37:23 (14:7) die Oberhand. Hypo Niederösterreich zog von Beginn an davon, die Stockerauerinnen agierten zu nervös und liefen in viele Gegenstöße.

Eine Punkteteilung gab es zwischen ROOMZ HOTELS ZV HANDBALL WR. NEUSTADT und Aufsteiger HIB Handball Graz. Die Partie endete 24:24 (11:11). Das Team von Wr. Neustadt-Trainer Erwin Rasch hatte zuletzt wieder in die Spur gefunden und nach fünf Niederlagen in Folge zweimal gewonnen. Nun gab es also ein Remis. Ganze Meldung

(HLA/im Auftrag des ÖHB)

Kategorien
Handball

ÄHNLICHE ARTIKEL