Höck erstmals Mehrkampf-Staatsmeister im Kunstturnen

Mader gewinnt bei den Frauen
Vinzenz Höck 2019 © Foto Simone Ferraro
Vinzenz Höck 2019 © Foto Simone Ferraro

Die Mehrkämpfe der Kunstturn-Staatsmeisterschaft in Graz verliefen an der Spitze laut Papierform – und dennoch ungemein spannend: Vinzenz Höck gewann bei seinen Heimtitelkämpfen mit 25 Hundertstelpunkten Vorsprung vor seinem Vereins- und Trainingskollegen Alexander Benda (79.150 zu 78.900), wobei erst die allerletzte Kür – Höck an den Ringen – den Ausschlag gab. Beide, Höck und Benda, turnten dabei an allen sechs Geräten fehlerfrei durch. Bronze sicherte sich der Linzer Severin Kranzlmüller (76.700).

Bei den Frauen gewann die Innsbruckerin Jasmin Mader bei ihrer bereits elften Elite-Staatsmeisterschaft in Serie mit einem makellosen Auftritt zum zweiten Mal nach 2016 den Titel (50.750 Punkte). Die Wahl-Lustenauerin Marlies Männersdorfer, in den letzten beiden Jahren voran, vergab durch einen Patzer am Stufenbarren den Sieg und wurde Zweite (50.100). Mit Respektabstand folgte Bianca Frysak (Wien, 47.550) auf der Bronze-Position.

Im Frauen-Mannschaftsbewerb gaben nach pro Team 16 absolvierten Küren schließlich nur zwei Zehntelpunkte Differenz den Ausschlag für die erfolgreiche Titelverteidigung Vorarlbergs (141.300) vor Tirol (141.100). Bein den Männern setzte sich sie Steiermark – ein reines Grazer Lokalmatadoren-Team – vor darob begeisterten Publikum vor Oberösterreich und Tirol durch. Vorjahressieger Vorarlberg wurde bis auf Platz 4 durchgereicht.

Jasmin Mader strahlte über ihrem Sieg nach 2x Silber in den beiden Vorjahren, den „ich mit viel Spaß während des Wettkampfs erturnt habe. Darum ist es so gut gelaufen.“ Vinzenz Höck zeigte sich nach dem Erfolg „stolz und glücklich, dass es vor unserem Heimpublikum so gut geklappt hat. Auch Alexander hat super geturnt, wir haben uns ein wirklich hochwertiges Duell um Gold geliefert.“

ÖFT-Präsident Prof. Friedrich Manseder zeigte sich „von der positiven Leistungsentwicklung an der Spitze – aber auch dahinter – unseres österreichischen Kunstturnens begeistert. Ich kann allen Beteiligten, Aktiven wie Trainern und allen weiteren nur sehr herzlich gratulieren.“ Thomas Hayn, Präsident des steirischen Turnverbandes, war über das „sportliche Wunschergebnis ebenso glücklich wie über den großen Erfolg bei der ersten Kunstturn-Staatsmeisterschaft in Graz seit über 50 Jahren.“

73. Kunstturn-Staatsmeisterschaft Graz 2019, Medaillengewinner/innen Mehrkämpfe und Mannschaften:

Elite Frauen: 1. Jasmin Mader (Innsbrucker Turnverein, 50.750), 2. Marlies Männersdorfer (TS Jahn Lustenau, 50.100), 3. Bianca Frysak (ÖTB Langenzersdorf, 47.550)
Elite Männer: 1. Vinzenz Höck (Allg. Turnverein Graz, 79.150), 2. Alexander Benda (Allg. Turnverein Graz, 78.900), 3. Severin Kranzlmüller (TGM Jahn Linz Lustenau, 76.700).
Teams Frauen: 1. Vorarlberg (141.300), 2. Tirol (141.100), 3. Wien (141.150).
Teams Männer: 1. Steiermark (227.150), 2. Oberösterreich (223.300), 3. Tirol (219.400).
Juniorinnen: 1. Leni Bohle (TS Hohenema), 2. Linda Chai (TS Hohenems), 3. Javzandolgor Ochirsukh (TSZ Dornbirn).
Junioren: 1. Askhab Matiev (Innsbrucker Turnverein), 2. Gino Vetter (TS Lustenau), 3. David Bickel (TS Wolfurt).
Allgemeine Klasse Frauen: 1. Flora Krumböck (TS Rankweil), 2. Anna Menzel (Allg. Turnverein Graz), 3. Delia Diewald (Allg. Turnverein Graz).
Allgemeine Klasse Männer: 1. Marco Mayr (ATSV St. Valentin), 2. Philipp Ragazzi (Innsbrucker Turnverein), 3. Alexander Egger (Villacher Turnverein).
Allgemeine Juniorinnenklasse: 1. Sonja Gößler (Turn-Gym-Union Salzburg), 2. Emily Kotzian (Sportunion Mariahilf, W) und ex aequo Maeva Monfette (ASKÖ Linz-Kleinmünchen).
Allgemeine Juniorenklasse: 1. Raphael Brandl (Turn-Gym-Union Salzburg), 2. Oliver Wellinger (TGM Jahn Linz Lustenau), 3. Kevin Gindl (Gymnastics Gänserndorf).

ÖFT

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL