Hamilton siegt in Russland

WM-Vorentscheidung ist gefallen
Lewis Hamilton in Spielberg 2016 © Red Bull Media Picture Database/GEPA pictures^
Lewis Hamilton in Spielberg © Red Bull Media Picture Database/GEPA pictures

Lewis Hamilton holte sich den Sieg in einem recht unspektakulären Russland GP und baute damit seine WM-Führung auf Rivale Sebastian Vettel auf 50 Punkte aus.

Selten gab es ein derart emotionsloses Podium wie diesmal in Sotschi. Hamilton gewann zwar, wusste aber, dass er an Teamkollege Valtteri Bottas vorbeigewinkt wurde. Der zweitplatzierte Finne war enttäuscht, den Sieg auf Befehl hergegeben zu haben.

Und Sebastian Vettel auf P3 wusste, dass er mit diesem Ergebnis wohl den WM-Kampf bereits verloren hat. „Es ist ein schwieriger Tag. Valtteri ist super gefahren und hat mich vorbeigelassen, weil er nicht mehr um die WM kämpft. Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es für ihn war, nicht gewinnen zu dürfen. Aber wenn man auf die Meisterschaft schaut, war es natürlich wichtig für das Team“, erklärte Hamilton. Mehr Spaß macht ihm der beinharte Zweikampf mit Vettel um P2. „Ich finde, er hat sich zweimal bewegt, was eigentlich nicht geht. Aber es war die Frage, wer bremst früher. Ich wollte es etwas mehr und zog dann vorbei. Russland war wieder ein tolles Erlebnis.“ Mehr bei formelaustria.at

Formel1: WM-Stand

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL