Grazerinnen erstmals die Gejagten

Startschuss zur Austrian Volley League Women
CEV Challenge Cup Women: UVC Holding Graz (AUT) - Dinamo Krasnodar (RUS) © CEV
CEV Challenge Cup Women: UVC Holding Graz (AUT) - Dinamo Krasnodar (RUS) © CEV

Ab Freitag hat die Austrian Volley League Women wieder Saison. Zehn Teams kämpfen zunächst in einem Grunddurchgang um sechs Playoff-Plätze. Der Startschuss fällt mit einem Steiermark-Derby. Das junge Team des TSV Sparkasse Hartberg empfängt die SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz. „Wir freuen uns auf ein feuriges Spiel. Mit guter Stimmung und der Unterstützung vom heimischen Publikum ist einiges möglich“, ist Birgit Beinsen, die seit Sommer mit Kathi Almer die Hartberger Bundesliga-Damen betreut, überzeugt. Schon am Samstag ist nicht nur der Rekord-, sondern auch der amtierende Meister erstmals im Einsatz.

Die Damen des UVC Holding Graz konnten in der vergangenen Saison die Regentschaft von Serienmeister Sokol/Post sensationell beenden und sich die Meister-Krone aufsetzen. Die Murstädterinnen starten beim jungen Team des VC Tirol. „Wir sind diesmal die Gejagten und müssen lernen, mit dieser Situation umzugehen. Es wird sicher nicht einfach, weil sich viele Teams verstärkt haben und uns derzeit ein wenig das Verletzungspech verfolgt. Wir wollen aber wieder ins Halbfinale und auch in der Champions League-Qualifikation alles geben, um vielleicht eine Überraschung zu schaffen“, erklärt Graz-Manager Frederick Laure. Ganze Meldung

(ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL