Graz und Perg fahren Kantersieg ein

Meister UVC Holding Graz und der Tabellenzweite SG Prinz Brunnenbau Volleys gaben sich in der 15. AVL-Runde keine Blöße. Die Murstädterinnen fertigten im Raiffeisen Sportpark die SG VBV Trofaiach/WSV...
UVC Holding Graz 2018 © CEV
UVC Holding Graz 2018 © CEV

Meister UVC Holding Graz und der Tabellenzweite SG Prinz Brunnenbau Volleys gaben sich in der 15. AVL-Runde keine Blöße. Die Murstädterinnen fertigten im Raiffeisen Sportpark die SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:0 (25:19, 25:13, 25:18) ab und liegen nur noch zwei Punkte hinter der viertplatzierten PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg, die bereits am Freitag beim VC Tirol mit 2:3 (19:25, 25:23, 25:23, 21:25, 8:15) das Nachsehen hatte. Die Innsbruckerinnen haben ihr Playoff-Ticket damit in der Tasche.

„Wir haben souverän gespielt. Was doch überraschend war nach dem Europacup-Spiel in Italien am Donnerstag. Eisenerz-Trofaich fightet gegen uns im Derby immer ganz besonders, das macht es nie leicht. Für uns war das ein Muss-Sieg, weil wir in der Tabelle noch nach vorne wollen. Das sind jetzt wichtige Spiele für uns“, erklärt Graz-Libera Bettina Schröttner. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL