Gold und Silber für Österreich bei Welt-Premiere

1. FIVB Snow Volleyball World Tour Stop in Wagrain-Kleinarl
FIVB/CEV/Chaka2
FIVB/CEV/Chaka2

Gold und Silber für Österreich beim ersten „FIVB Snow Volleyball World Tour Stop co-hosted by CEV “ in Wagrain-Kleinarl! Alexander Huber, Christoph Dressler, Martin Streitfellner und Florian Schnetzer besiegten im Finale der Welt-Premiere dieser Turnierserie bei strahlendem Sonnenschein am Centrecourt bei der Bergstation Flying Mozart auf 1.850 Metern Felix Friedl, Arwin Kopschar und Maximilian Trummer 15:11, 15:10.  Die Bronzemedaille sicherte sich Russland 1. Bei den Damen  gab es die erste Wintersport-Medaille für Argentinien überhaupt. Die Südamerikanerinnen schlugen im Bronze-Match Tschechien 2. Im Endspiel setzte sich Russland 1 gegen das Team USA in zwei Sätzen durch.

Huber und Co. waren das dominierende Team in den vergangenen drei Tagen, liefen nie Gefahr, einen Satz zu verlieren. „Wir spielen die meiste Zeit des Jahres auf Sand, erst in den vergangenen paar Wochen auch auf Schnee. Es macht enormen Spaß, die Atmosphäre ist einfach großartig. Wir sind stolz, dass es diese Veranstaltung in Österreich gibt. Der Titelgewinn fühlt sich großartig an“, freute sich Huber im Interview im Anschluss an die Pokalübergabe durch ÖVV-Präsident Gernot Leitner. Teamkollege Schnetzer ergänzte: „Ich spiele seit acht Jahren Snow Volleyball und es ist unglaublich, wie es sich entwickelt hat. Die Veranstalter und Verbände machen einen tollen Job. So viele Nationen sind hierhergekommen… Ich denke, diese Sportart hat eine große Zukunft.“

Sensationell gestaltete sich die World Tour-Premiere in der Wiege des Snow Volleyball auch für das zweite rotweißrote Team. Denn Friedl, Kopschar und Trummer hatten sich erst durch die Qualifikation kämpfen müssen, um im Hauptbewerb für Furore sorgen zu können. Auf ihrer „Abschlussliste“ stehen u.a. auch Brasiliens Volleyball-Legenden Gilberto „Giba“ Amaury de Godoy Filho, dreifacher Hallen-Weltmeister sowie Olympiasieger 2004, und Márcio Araújo, Beachvolleyball-Weltmeister 2005 und Olympia-Finalist 2008, die sich am Ende mit Überraschungsteam Kamerun Platz fünf teilten. Die Afrikaner begeisterten mit Top-Leistungen auf dem für sie so ungewohnten Untergrund die Fans. Erst  die späteren Finalisten konnten sie einbremsen.

Erste Wintersportmedaille für Argentinien

Im Damen-Finale führte Russland 14-7, vergab aber sieben Satzbälle gegen die USA. Diese Phase der Unkonzentriertheit sollte sich allerdings nicht rächen. Denn mit 19:17, 15:8 hatten Olga Motrich, Anna Romashova, Olga Filina und Polina Lapteva schlussendlich das bessere Ende auf ihrer Seite. Der Sieg der Russinnen ist keine Überraschung, schließlich kamen sie auf der CEV Snow Volleyball European Tour 2019 bereits aufs Podium. Für die US-Amerikanerinnen Karissa Cook, Emily Hartong, Katherine Spieler und Alexandra Wheeler bedeutet Silber die zweite Snow Volleyball-Medaille in dieser Saison. Beim European Tour-Auftakt in Moskau hatten sie sogar den Turniersieg davontragen können.

Auf Grund der zuvor erzielten Ergebnisse war das Finale keine Überraschung, die Bronze-Medaillengewinnerinnen sind es hingegen schon. Denn Julieta Puntin, Cecilia Peralta, Maria Eugenia Tuliz und Maria Virginia Zonta schürften das erste Wintersport-Edelmetall für Argentinien überhaupt. „Wir sind sehr, sehr glücklich. Es war unser erstes Antreten bei einem Snow Volleyball-Turnier, am Podest zu stehen, ist einfach unglaublich. Wir haben bewiesen, dass Argentinien auch im Wintersport erfolgreich sein kann“, freute sich Maria Zonta, Beachvolleyball-Olympiateilnehmerin 2012.

Ergebnisse Damen

Halbfinale 1: USA – Tschechien 2 2:0 (15-7, 15-9)
Halbfinale 2: Russland 1 – Argentinien 2:1 (13-15, 15-9, 15-6)
Spiel um Platz 3: Argentinien – Tschechien 2 2:0 (15-13, 15-13)
Finale: Russland 1 – USA 2:0 (19-17, 15-8)

Ergebnisse Herren

Halbfinale 1: Österreich 1 – Russland 1 2:0 (15-11, 15-11)
Halbfinale 2: Österreich 2 – Russland 3 2:1 (10-15, 15-13, 15-13)
Spiel um Platz 3: Russland 1 – Russland 3 2:0 (15-10, 15-10)
Finale: Österreich 1 – Österreich 2 2:0 (15-11, 15-10)

Die Teams, der Spielplan und alle Ergebnisse

www.snowvolleyball.com
FIVB Snow Volleyball
CEV Snow Volleyball

PM/RED

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL