Görgl: „Will mir selbst noch was beweisen!“

Speed-Doppel in Altenmarkt-Zauchensee
Elisabeth Görgl © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Harald Steiner
Elisabeth Görgl © Kraft Foods Europe Services GmbH / GEPA pictures Harald Steiner

Am Wochenende gastiert der Damen-Weltcup in Altenmarkt-Zauchensee, wo eine Sprint-Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm stehen. Elisabeth Görgl freut sich besonders auf die Rückkehr an jenen Ort, an dem sie 2014 ihre bislang letzte Abfahrt gewinnen konnte. Die Steirerin hofft, nachdem es in dieser Saison mit absoluten Topresultaten noch nicht klappte, in Altenmarkt-Zauchensee in die Erfolgsspur zurückzufinden.

„Eine Sprintabfahrt bin ich noch nie gefahren, ich bin schon sehr gespannt und freue mich darauf“, erklärt Görgl in einer Aussendung. Das vergangene Jahr ist für die Doppel-Weltmeisterin von 2011 ohne Sieg zu Ende gegangen. Natürlich brennt sie darauf, einmal wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen. Verleiht ihr der Gedanke an den Sieg vor zwei Jahren einen besonderen Kick? „Ich hoffe es, denn ich habe sehr schöne Erinnerungen an die Strecke, auf der wir oft trainiert haben. Sie liegt uns Österreicherinnen! Es gibt hier ein paar tückische Kurven und man muss wissen, wie man die anfährt“, so Görgl.

Das Karriereende ist für die bald 35-Jährige noch kein Thema, im Gegenteil: „Ja, ich bin schon sehr zufrieden mit meiner Karriere. Aber ich will mir selbst noch was beweisen!“

Ski-Preisgeldrangliste: Damen, Herren

Ski-Weltcup-Kalender Damen und Herren

Ski-Weltcup-Wertungen

[PM/RED]

Kategorien
Alles Sport

ÄHNLICHE ARTIKEL