Favoritensiege in 8. Runde der AVL Women

Serienmeister spielfrei
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
© Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel

In den drei Samstagsspielen der Austrian Volley League Women gab es durchwegs Favoritensiege. Die SG Kelag Klagenfurt fertigte die TI-Fun-Box-Volley in nur knapp über einer Stunde 3:0 (25:12, 25:22, 25:8) ab und setzte sich so an die Tabellenspitze vor den nun punktegleichen Damen des UVC Holding Graz. Sie konnten sich beim VC Tirol mit 3:2 (19:25, 25:23, 25:23, 16:25, 15:9) behaupten. ASKÖ Linz/Steg behielt gegen die PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 3:1 (25:23, 25:19, 22:25, 25:16) die Oberhand und liegt gleichauf mit Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post, der an diesem Wochenende spielfrei ist, daher erst sieben und nicht schon acht Partien absolvierte. Ganze Meldung

Nichts wurde es aus dem ersten Punktgewinn für die Herren des UVC Weberzeile Ried im Innkreis. Sie verloren auch ihr achtes Spiel in der DenizBank AG Volley League, zogen am Samstag in ihrem ersten Heimmatch gegen ÖVV-Cup-Champion SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 1:3 (23:25, 25:21, 19:25, 21:25) den Kürzeren. Thomas Tröthann und Co. rückten durch den Erfolg bis auf einen Punkt an den SK Posojilnica Aich/Dob heran. Die Südkärntner sind an diesem Wochenende  allerdings nicht im Liga-Einsatz, da sie ein MEVZA Cup-Turnier ausrichten. Ganze Meldung

(ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL