Erfolgreiches Wochenende für Zass

Topscorer und wertvollster Spieler

Sehr erfolgreiches DVL-Wochenende für Thomas Zass und den VfB Friedrichshafen. Die Häferl feierten zunächst einen souveränen 3:0-Heimsieg über Schlusslicht VCO Berlin, um darauf einen 3:1-Sieg über den TV Ingersoll Bühl (Florian Ringseis kam nicht zum Einsatz) folgen zu lassen. Zass war mit 15 bzw. 19 Punkten jeweils Topscorer. Außerdem wurde der Diagonalangreifer beide Male zum wertvollsten Spieler des Tabellendritten gekürt.

Nur knapp schrammte am Sonntag CV Mitteldeutschland an einer Überraschung beim Tabellen-Zweiten Generali Haching vorbei. Die Mannschaft von Oliver Binder und Philipp Ichovski unterlag erst im fünften Satz mit 13:15. Einen klaren 3:0-Heimsieg konnte TV Ingersoll Bühl (Ringseis) am Sonntag gegen den VCO Berlin feiern.

Frankreich-Legionär Philip Schneider gastierte mit Montpellier am 15. Spieltag in Toulouse. Die Hausherren setzten sich 3:2 durch. Schneider erzielte 10 Punkte (Angriffsquote 70%). Montpellier ist weiterhin Elfter.

Den bereits 11. Sieg feierte Peter Wohlfahrtstätter mit Schelde-Natie Precura Antwerpen. Der Tiroler steuerte beim 3:0 über Soleco Herk-de-Stad neun Punkte bei. Antwerpen liegt auf einem abgesicherten dritten Platz hinter Maaseik und Roeselare.

In der italienischen Serie A (14. Runde) kassierte Altotevere San Giustino eine 0:3-Niederlage bei Andreoli Latina. Marcus Guttmann wurde nicht eingesetzt. San Giustino ist Zehnter.

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL