Der Ball der FIFA WM 2018 von ADIDAS - FOTO © adidas.com

Ein Sieg für Europas Fußball

Einwurf von Wolfgang Wiederstein

Deutschland und Argentinien hatten sich schon verabschiedet, also war es naheliegend zu glauben, der Weg könnte frei sein für Brasilien. Aber bei den Titelkämpfen in Russland hat sich ein eigenes Gesetz der Serie entwickelt, dem zu Folge ist der nächste ganz große Favorit aus dem Turnier gepurzelt, Brasilien ist draußen, in die Knie gezwungen im Viertelfinale von Belgien (2:1), das nun auf Frankreich (2:0 gegen Uruguay) trifft.

Die Belgier verfügen über exzellente Spieler, keine Frage, über hervorragendes Konterspiel und über eine unglaubliche Wucht. Ausgerechnet in dem Moment, in dem auch namhafte Medien glaubten, Brasiliens Prunkstück sei die Abwehr, ist die Verteidigung zerbrochen an De Bruine und Co. Begonnen hat Brasiliens Misere mit einem Eigentor, ein Schock, von dem sich die Ballkünstler nie erfangen haben. Was nicht sonderlich für den Rekordweltmeister spricht.

Alle Mannschaften, die einen Superstar in ihren Reihen hatten, sind ausgeschieden, Argentinien mit Messi, Portugal mit Ronaldo, Brasilien mit Neymar. Die WM in Russland wird zum Triumph für den europäischen Fußball. Afrika und Asien sind schon länger nicht mehr vertreten, Südamerika ist nun auch auf der Heimreise.

Kategorien
Einwurf von Wolfgang Wiederstein
Keine Kommentare

Antwort verfassen

ÄHNLICHE ARTIKEL