Eberhard triumphiert im Kontiolahti-Massenstart

Kraft und Hayböck in Oslo am Podest

Biathlon: Julian Eberhard hat beim 15 km Massenstart in Kontiolahti (FIN) für den ersten österreichischen Saisonsieg in einem Einzelbewerb gesorgt. Der einzige ÖSV-Athlet im 30-köpfigen Feld präsentierte sich im 15 km Rennen von Beginn an in Topform. Nach zwei fehlerlosen Liegend-Serien lag der 31-jährige Salzburger bereits zur Halbzeit des Rennens auf Podestkurs. Stehend leistete sich Eberhard zwei Strafrunden. Mit einem heruasragenden Finish fing er Martin Fourcade (FRA) und Anton Shipulin (RUS) noch ab. Eberhard: Ich freue mich riesig über meinen vierten Weltcupsieg, vor allem, dass es im Massenstart geklappt hat. Das war einfach ein super Tag.“

Skispringen: Stefan Kraft als Zweiter und Michael Hayböck als Dritter sorgten beim Springen am traditionsreichen Holmenkollen in Norwegen für die erste rot-weiß-rote Doppelplatzierung am Podium in diesem Weltcupwinter. Der Sieg geht an Lokalmatador Daniel Andre-Tande. Kraft: „Es war richtig schwierig. Mein zweiter Sprung war auch sehr  gut, aber es ist nicht mehr wirklich weit gegangen. Es ist auf jeden Fall cool, dass der Michael und ich gemeinsam am Stockerl stehen und dass wir es ausgerechnet bei einem so schwierigen Wettkampf zustande gebracht haben.“ Neben dem Herren-Bewerb hat am Sonntag am Holmenkollen auch ein Damen-Bewerb stattgefunden. Daniela Iraschko-Stolz musste sich dabei nur der norwegischen Saisondominatorin und Olympiasiegerin Maren Lundby geschlagen geben. Rang drei ging an die japanische Vorjahressiegerin Yuki Ito. Chiara Hölzl und Jacqueline Seifriedsberger kamen als Achte und Zehnte ebenfalls in die Top-Ten.

Ski alpin: Lokalmatador Kjetil Jansrud gewann den Super-G in Kvitfjell (NOR) vor Beat Feuz (SUI) und Überraschungsmann Brice Roger (FRA). Bester Österreicher wurde Hannes Reichelt als Siebenter. Jansrud sicherte sich auch die Super-G-Kugel.

Langlauf: Beim traditionellen Weltcup in Oslo über 30 Kilometer konnte Teresa Stadlober den 9. Platz belegen. Nicht zu schlagen war Langlaufkönigin Marit Björgen (NOR). Auf den weiteren Plätzen folgten die Amerikanerin Jessica Diggins und Ragnhild Haga (NOR).

Snowboard: Das ÖSV-Duo Julian Lüftner und Alessandro Hämmerle belegte beim Weltcup-Teambewerb der Snowboardcrosser am Sonntag in Moskau Platz zwei hinter den Italienern Omar Visintin und Emanuel Perathoner. Rang drei ging an die US-Amerikaner Senna Leith und Jake Vedder. Für Hanno Douschan und Lukas Pachner kam im Viertelfinale das Aus, womit die zweite rot-weiß-rote Paarung Rang neun belegte.

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL