DenizBank AG VL: Weiz zu stark für Ried

AVL Women: Top-3 weiter ungeschlagen
© CEV

AVL-Tabellenführer ASKÖ Linz/Steg wurde am Mittwoch in der vierten Meisterschaftsrunde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Stahlstädterinnen ließen dem VBV Trofaiach mit 3:0 (25:8, 25:17, 25:21) keine Chance und halten somit beim Punktemaximum und Satzverhältnis von 12:1. Auch die Verfolger gaben sich keine Blöße. Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post setzte sich bei der PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg 3:0 (25:23, 25:15, 25:18) durch und die SG Kelag Klagenfurt fügte Schlusslicht TSV Sparkasse Hartberg die vierte Dreisatz-Niederlage (14:25, 14:25, 12:25) zu.

Bei den Männern stand an Allerheiligen nur ein Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Dabei gab es für den UVC Weberzeile Ried im Innkreis auch in seinem fünften DenizBank AG Volley League-Saisonauftritt kein Erfolgserlebnis. Der noch punktelose Tabellenletzte verlor beim VBC TLC Weiz in drei Sätzen (23:25, 21:25, 22:25). Die Steirer konnten durch den souveränen Erfolg ihren fünften Platz festigen. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball

ÄHNLICHE ARTIKEL