DenizBank AG VL-Halbfinale: Aich/Dob vs. Graz und Waldviertel vs. Amstetten

Klagenfurt erster AVL-Finalist
© URW Waldviertel
© URW Waldviertel

Die DenizBank AG Volley League-Halbfinalpaarungen stehen fest. Austrian Volley Cup-Sieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys schlug am Mittwoch in der letzten Runde des Grunddurchgangs den VBK Klagenfurt 3:0 (25:15, 25:17, 25:19) und sicherte sich so Platz drei aus eigener Kraft. Damit kommt es im Halbfinale zum Duell mit der Union Raiffeisen Waldviertel, die sich beim UVC Holding Graz mit 3:0 (25:23, 25:19, 25:19) schadlos hielt. Die Nordmänner hatten Platz zwei hinter dem frischgebackenen MEVZA Cup-Champion SK Posojilnica Aich/Dob seit Samstag in der Tasche. Die Bleiburger wurden ihrer Favoritenrolle im Duell mit dem VBC TLC Weiz gerecht, fuhren einen 3:0 (25:11, 25:18, 25:16)-Heimerfolg ein. Aich/Dob trifft nun auf Graz.

Die Halbfinalserien werden im Modus „best-of-5“ gespielt. Der Auftakt erfolgt bereits am Samstag um 19 Uhr in Bleiburg. Das erste NÖ-Derby um das zweite Finalticket steigt am Montag (19.30 Uhr) in Zwettl. Dann stehen sich mit Matiss Gabdullins (URW/ 440 Punkte) und Thomas Tröthann (VCA/428 Punkte) auch die Topscorer des Grunddurchgangs gegenüber.  Ganze Meldung

Der erste Finalist der AVL Women heißt SG Kelag Klagenfurt. Die Wildcats bezwangen ASKÖ Linz/Steg auswärts in 113 Minuten 3:2 (17:25, 25:20, 25:22, 20:25, 15:13) und gewannen die „Best-of-3“-Serie 2:0. Im zweiten Halbfinale konnte die SG VB NÖ Sokol/Post ein Entscheidungsspiel erzwingen. Der Serienmeister schlug den Grunddurchgangssieger und Austrian Volley Cup-Champion UVC Holding Graz in Wien souverän 3:0 (25:17, 25:23, 25:20). Das dritte Duell der Serie steigt am 24. März um 19 Uhr in der Bluebox-Arena Graz, wo die Murstädterinnen Sokol/Post in dieser Saison bewerbsübergreifend bereits zweimal besiegen konnten. Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL