BSO-Präsident Hundstorfer sieht Diskussionsbedarf

Stellungnahme zu Entwurf des Bundes-Sportförderungsgesetzes
© BSO
© BSO

Am Freitag überreichte BSO-Präsident BM a.D. Rudolf Hundstorfer Sportminister Mag. Hans Peter Doskozil die gemeinsame Stellungnahme des organisierten Sports zum Entwurf des neuen Bundes-Sportförderungsgesetzes.

Für Hundstorfer muss vor allem die Autonomie des Sports gewahrt werden: „Der Entwurf enthält bereits einige wichtige Verbesserungen, vor allem in Sachen Verwaltungsvereinfachung für die Verbände. Auch einer Zusammenführung der Förderstellen stehe ich grundsätzlich positiv gegenüber. Handlungsbedarf sehe ich allerdings noch bei der geplanten Art der Umsetzung. Aus heutiger Sicht würde damit die Autonomie und Selbstverwaltung des Sports verloren gehen – und das ist nicht im Sinne des Sports. Dazu gibt es noch einige weitere offene rechtliche Fragen, die diskutiert und geklärt werden müssen.“

Der BSO-Präsident sieht den Gesetzesentwurf jedoch weiterhin als gute Grundlage, auf die aufgebaut werden kann: „Ich möchte mich bei Minister Doskozil für die Möglichkeit der Stellungnahme zum Entwurf bedanken. Um das Gesetz möglichst zügig voranzutreiben, wünschen wir uns eine gemeinsame Arbeitsgruppe, so wie es sich auch in der Vergangenheit bewährt hat. Ich bin sicher, dass wir so die Anliegen des Sports bestmöglich einbringen können und ein gutes Ergebnis für alle Beteiligten möglich ist.“

[im Auftrag der BSO]

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL