Blamabler und teurer Bauchfleck

EINWURF von Wolfgang Wiederstein
Austria Wien vs. Red Bull Salzburg 2016 © Red Bull Picture Data Base / GEPA pictures Martin Hoermandinger
2016 © Red Bull Picture Data Base / GEPA pictures Martin Hoermandinger

Dass die Wiener Austria in der Europa League nach den Gruppenspielen ausgeschieden ist, ist einem klassischen Selbstfaller geschuldet. Man führte in Pilsen mit einem Mann mehr bereits mit 2:0, hat die Partie aber dennoch aus der Hand gegeben. 

Mit mindestens einem Bein stand man schon in der K.o.-Runde, aber ein starker Holzhauser war zu wenig. Austrias Niederlage schmerzt, war unnötig und selbstgemacht. Unterm Strich blamabel. Im TV-Interview zog  Holzhauser hart ins Gericht: „Wir sind einfach zu dumm!“  Die Kritik gilt natürlich der Mannschaft, aber auch Trainer Thorsten Fink hat sich nicht mit Ruhm bekleckert. 

Die Austria hat den Vertrag mit dem Deutschen früh verlängert, manche sagen zu früh. Korrekturen sind jetzt kaum mehr möglich. Dabei kostet die Pilsen-Aktion dem Klub Millionen. Außerdem wird jetzt sicher das große Wehklagen ausbrechen.

Das Ausscheiden der Austria passt irgendwie ins heimische Gesamtbild, weil auch Salzburg und Rapid gestoppt wurden. Kein einziger rotweißroter Verein überwintert im Europacup. Wenigstens fällt nun die Raunzerei über die Mehrfachbelastung weg… 

Wolfgang Wiederstein (derzeit in Bildungskarenz)
leitet das Sport-Ressort der Tageszeitung „Die Presse“.

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL