Modell Generali-Arena 2018 © FK Austria Wien

Austria gewinnt letztes Heimspiel vor Stadion-Umbau

Saisonabschluss: Siege für Rapid, Salzburg und Grödig, Admira Vierter

ÖFB-Teamtormann Robert Almer verpasste die 36. Runde und damit das letzte Spiel dieser Saison – gleichzeitig auch die letzte Partie in der alten Generali-Arena vor dem Umbau. Der Keeper fehlte beim 3:0-Heimsieg gegen Sturm Graz wegen einer Grippe. Almer wurde von Patrick Pentz ersetzt. Die Wiener werden nun zwei Jahre im Happel-Stadion spielen und 2018 in ihr neues Schmuckkästchen (Bild) einziehen.

Rapid beendete die Saison in der Südstadt mit einem 3:1-Sieg gegen Angstgegner Admira, die dennoch als Vierter einen EC-Platz ergattert hat. Meister Salzburg schlug den WAC daheim mit 1:0. Absteiger Grödig verabschiedete sich mit einem 3:2-Erfolg beim Vorletzten Mattersburg. Eine Nullnummer gab es im Ländle zwischen Altach und Ried.

Austria Wien verlängerte mit Jens Stryger Larsen, Dominik Prokop und Marko Kvasina. Fix ist auch, dass Peter Schöttel Absteiger Grödig verlassen und auch Paul Gludovatz in Ried aufhören wird. Rapid hat indes mit dem 25-jährigen Innenverteidiger Christopher Dibon bis 2020 verlängert.

Sky-Stimmen:

Alexander Walke, Bester Torhüter der Saison 2015/16 (FC Red Bull Salzburg)…über die Feierlichkeiten: „Das ist ein sehr schöner Tag. Die Meisterschaft hat Priorität, mich persönlich freut auch die Auszeichnung sehr.“

Naby Keita , Bester Spieler der Saison 2015/2016 (FC Red Bull Salzburg) …über seine Auszeichnung: „Ich bin überglücklich über das, was ich geschafft habe, aber es ist dank meiner Mannschaft.“

…auf die Frage ob er kommende Saison in Salzburg bleibt: „Ja natürlich, das will ich gerne. Ich bin gerne hier. Schauen wir mal für nächste Saison.“

Jonatan Soriano, Torschützenkönig 2015/16 (FC Red Bull Salzburg) …über seine Torschützenkrone: „Das ist eine besondere Trophäe, ich bin sehr glücklich. Es war keine Supersaison, aber gut. Am Anfang war es schwer ohne die internationalen Spiele und die Verletzten, aber wir sind Meister.“

…über seine Zukunft: „Ich habe einen Vertrag, ich bin gut hier, aber ich kann nicht sagen, was im Sommer passiert.“

Oscar Garcia (Trainer FC Red Bull Salzburg) …über seine Freude nach dem Meistertitel: „Am meisten stolz macht mich, was die Spieler jeden Tag leisten. Ich beachte die individuellen Auszeichnungen nicht, aber sie haben sie verdient. Jetzt ist die Mannschaft bei 55 Prozent. Heute sollen die Spieler feiern, ab morgen denken wir an die Admira.“

…über seine Zukunft: „Ich bin glücklich hier, aber es hängt immer von beiden Parteien ab. Viele Klubs suchen nach Trainern.“

Jochen Sauer (Geschäftsführer FC Red Bull Salzburg) …über die Mannschaftsplanung: „Die meisten Spieler haben langfristige Verträge und haben sich bewusst dafür entschieden. Diesen Sommer werden wir nicht die Situation des letzten Jahres vorfinden. Der Coach bleibt und mit Keita starten wir in die neue Saison.“

Ernst Baumeister (Trainer FC Admira Wacker Mödling) …über das Erreichen von Platz vier: „Ich hab gewusst, dass man sich auf die Austria verlassen kann, wenn wir uns schon nicht auf uns verlassen können. Über die ganze Saison gesehen, haben wir es uns verdient. Die Überraschung ist geglückt. Als Trainer war das mein größter Erfolg.“

…über das Pokalfinale gegen Salzburg: „Jetzt sind wir international dabei und haben keinen Druck mehr. Alles was kommt, ist eine Zugabe. Nach Klagenfurt fahren wir viel leichter.“

…über einen möglichen Wechsel zum Sportdirektor: „Das hört sich nicht so schlecht an, das kann ich mir vorstellen.“

Florian Kainz (SK Rapid Wien):  „Ich habe mit keinem Verein gesprochen, ich bin ganz klar bei Rapid. Wenn es Angebote gibt, höre ich mir sie an, aber jetzt mache ich mir keinen Kopf.“

Zoran Barisic (Trainer SK Rapid Wien): „Der Druck war bei der Admira, wir haben uns auf das Umschaltspiel besinnen können und haben das ganz gut gemacht. Das war ein Abschluss nach Maß.“

…über Florian Kainz: „Er hat sich sehr, sehr gut entwickelt bei uns, hat aber immer noch in allen Bereichen sehr viel Luft nach oben. Es würde uns freuen, wenn er bei uns einen längerfristigen Vertrag unterzeichnen würde.“

Andreas Müller (Sportdirektor SK Rapid Wien) …über die Forderung der Fans nach Titel im nächsten Jahr: „Das ist ganz normal bei Rapid, wir wollen alle Titel gewinnen. Dieses Jahr haben wir eine große Chance liegen lassen, deshalb muss es im nächsten Jahr der Anspruch sein auf Titelkurs zu gehen.“

…über die Planung für nächste Saison: „Wir brauchen hungrige Spieler mit wahnsinniger Siegermentalität und einem irrsinnigen Charakter, um sich der Situation in der neuen Saison bewusst zu sein.“

…über den Trainer Barisic: „Er ist auch sehr hart mit den Spielern ins Gericht gegangen. Es ist eine Frage, wie man das der Öffentlichkeit präsentiert. Es ist auch für ihn wichtig, glaubwürdig zu sein und deshalb würde es nicht schaden, die Mannschaft das ein oder andere Mal schärfer in die Pflicht zu nehmen.“

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien) …über die Saison: „Wir haben eine ordentliche Saison gespielt mit Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen weniger hätten sein können. Schade, dass die Saison jetzt aus ist, am Ende war es gut und das lässt die Mannschaft positiv in die Zukunft blicken.“

…über seine Zukunft: „Ich habe mir noch keine Gedanken gemacht. Am Dienstag werden wir uns zusammensetzen und die Zukunft besprechen. Wir wollen mehr erreichen und das ist unter den aktuellen Voraussetzungen schwierig.“

Franz Wohlfahrt (Sportdirektor FK Austria Wien) …über das Gerücht, Fink habe um eine Vertragsauflösung gebeten: „Nein, da ist nichts dran. Ich gehe 100 prozentig davon aus, dass er unser Trainer bleibt. Wir sind intensiv in der Planung, um den Schritt nach vorne zu machen. Ich möchte nicht jedes Jahr Dritter werden.“

…über die Kaderplanung: „Der große Umbruch war letztes Jahr, da haben wir den Kader zu 5o Prozent verändert, das wird heuer nicht passieren.“

Franco Foda (Trainer SK Sturm Graz) …über die Saison: „Wir wollten unter die ersten Vier und das ist uns nicht gelungen. Wir hatten viele Verletzungen und haben es nicht geschafft, konstant zu spielen – auch innerhalb eines Spieles. Wir haben viele Chancen nicht genutzt, die Punkte fehlen am Ende und wir werden Fünfter.“

…über seine Zukunft: „Jetzt ist es wichtig alles sacken zu lassen und die Saison zu analysieren. Wir planen klar für nächste Saison. Ich habe einen Vertrag bis 2017, da kann ich nicht von mir aus den Verein verlassen.“

Paul Gludovatz (Trainer SV Ried) … über seine Entscheidung aufzuhören: „Ein Grund kann nie ausschlaggebend sein. Die baldige Vollendung eines weiteren Jahrzehnts spielt das eine, das andere, dass ich vielleicht eine Auszeit brauche. Vielleicht sieht man sich auch wieder. Ich hab vor wenigen Tagen ein konkretes, gutes Angebot erhalten. Ich nehme es nicht an, aber es ist toll so ein Angebot zu erhalten, wenn man nicht mehr ganz jung ist.“

Peter Schöttel (Trainer SV Scholz Grödig)… über die Zukunft des Vereines: „Jetzt müssen wir die Entscheidung von Manager Haas in den nächsten Tagen abwarten. Ich wünsche mir, dass es den Verein weiter in der Form gibt, etliche Spieler hier bleiben und wir den SV Grödig in den kommenden Jahren wieder ganz oben sehen werden.“

…vor dem Spiel über seine Zukunft: “Das ist mein letztes Spiel als Grödig-Trainer.“

Tipico-Bundesliga, 36. Runde:
Admira – Rapid 1:3 (0:1)
BSFZ-Arena, Ouschan
Tore: Grozurek (87.) bzw. Schaub (12.), Schwab (62.), Sonnleitner (84.)

Austria Wien – Sturm Graz 3:0 (0:0)
Genareali-Arena, Schörgenhofer
Tore: Friesenbichler (86.), Kayode (90.), Holzhauser (93.)
Gelbrot: Potzmann (44./Sturm)
Gorgon (Austria) scheitert in der 45. Minute mit einem Elfmeter.

Salzburg – WAC 1:0 (0:0)
Red-Bull-Arena, Schüttengruber
Tor: Lazaro (56.)

Altach – Ried 0:0
Cashpoint-Arena, Hameter

Mattersburg – Grödig 2:3 (0:1)
Pappelstadion, Lechner
Tore: Bürger (80., 84.) bzw. Derflinger (5./Elfmeter), V. Grubeck (71.), Djuric (90./Elfmeter)

36. Runde tipico-Bundesliga

(PM/RED)

Kategorien
Fussball - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL