Austria schießt sich aus Zwischentief

3:0-Sieg in Mattersburg
Pires, Wiener Austria 2017 © amaspics.at
Pires, Wiener Austria 2017 © amaspics.at

Die Wiener Austria hat sich zum Abschluss der 29. Bundesliga-Runde aus ihrem Zwischentief geschossen, gewann am Samstag beim SV Mattersburg souverän mit 3:0. Zuvor hatten die Veilchen viermal in Folge den Kürzeren gezogen (dreimal Liga, einmal Cup). Damit ist auch Mattersburgs Erfolgsserie im Frühjahr gerissen. Die Austria überholt mit diesem Sieg Altach und ist nun Dritter. Mattersburg hat als Vorletzter vier Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Ried.

Sky-Stimmen:

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Wir haben die Austria leider eingeladen. Wir waren vom Start weg besser im Spiel, auch über die gesamten neunzig Minuten waren wir die aktivere Mannschaft. Nach dem ersten Patzer von uns in der zweiundzwanzigsten Minute sind sie leicht zu einem Tor gekommen. Dann haben wir noch einen Patzer gemacht, das war die zweite Großchance von der Austria. Wir haben es leider nicht geschafft ihnen ein Tor zu schießen. Schade, dass wir die Austria heute nicht so gefährden konnten wie wir das vorhatten. Wir mussten zweite Halbzeit sehr viel riskieren, auch von den Einwechslungen her, und haben noch alles probiert. Es hat eigentlich immer ganz gut ausgeschaut. Die Austria stellt sich rein und spielt dann auf Konter, so war das Spiel und leider haben wir es 0:3 verloren.“

…über die Fehler seiner Mannschaft: „Wir hatten einen guten Matchplan, aber der ist bei dem ersten individuellen Fehler, wo die Austria 1:0 in Führung gehen kann, fast vorbei und wir haben dann ganz gut weitergemacht.“

…über den Abstiegskampf: „Es geht bei uns darum, in der Liga zu bleiben. Wir wollten uns vielleicht den einen oder anderen Punkt noch einmal von unserer Konkurrenz absetzen. Das ist uns nicht gelungen.“

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien):
…über das Spiel: „Wir haben wieder zu null gespielt. Die erste Viertelstunde haben wir meiner Meinung nach nicht so gut gespielt, aber wir haben diesmal auf die Fehler des Gegners gewartet. Wir wollten eigentlich auch mehr oder weniger aus dem Konter heraus spielen. Beim ersten Tor haben wir sie dann doch kurz angepresst. Das haben wir auch gesagt, wenn wir das machen können wollen wir kurz pressen. Das hat beim ersten Tor geklappt, bei der zweiten Chance hätte es auch beinahe geklappt. Am Ende aber trotzdem verdient gegen eine Mannschaft, die die zweitbeste Mannschaft in der Rückrunde war, dann war das von meiner Mannschaft auch nicht so schlecht. Für mich war nach der 2:0 Führung klar, dass wir das Spiel gewinnen. Wir sind einmal zufrieden mit dem 3:0 heute.“

…vor dem Spiel über Gerüchte, dass er in die Schweiz wechselt: „Ich habe hier Vertrag. Ich fühle mich hier genauso wohl wie ich mich damals in Basel wohlgefühlt habe. Stand jetzt ist, es gibt kein Angebot für den Verein und kein Angebot an mich vom FC Basel. Ich fliege öfter Mal nach Basel, ich habe dort meine Freunde.“

tipico Bundesliga: Ergebnisse, Torschützen, Tabelle, Termine

Kategorien
Fussball

ÄHNLICHE ARTIKEL