„Hätten mindestens einen Punkt verdient“

Austria bezwingt Rapid mit 2:1
Zoran Barsic SK Rapid 2015 © GEPA pictures/Wien Energie
Zoran Barsic SK Rapid 2015 © GEPA pictures/Wien Energie

Das zweite Wiener Derby der Saison im Ernst-Happel-Stadion vor 32.000 Zuschauern endete mit einem Sieg der Austria. Die Veilchen gewannen zum Abschluss der 13. Runde gegen Europa League-Fighter Rapid 2:1 (0:0).

Der erste Treffer fiel in der 53. Minute nach einer Standardsituation. Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann lenkte den Ball unhaltbar für Goalie Richard Strebinger ins eigene Tor. Die Hütteldorfer wurden in Folge stärker und auch mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer schönen Aktion schloss Philipp Prosenik ab (74.). Den Siegtreffer erzielte schließlich Kevin Friesenbichler in der 89. Minute. Für den 21-Jährigen war es das erste Bundesligator überhaupt.

Austria-Trainer Thorsten Fink: „Wir sind im Moment sehr gut drauf, Rapid hatte ein schwieriges Spiel in der Europaleague. Vielleicht hatten wir deshalb am Ende die nötige Konzentration, um das 2:1 zu machen.“

Der Austria gelang somit die Revanche für die bittere 2:5-Niederlage im August in der Generali-Arena. Die Elf von Trainer Thorsten Fink liegt weiterhin gleichauf mit Titelverteidiger Red Bull Salzburg an der Tabellenspitze. Rapid fehlen auf das Führungsduo bereits fünf Punkte. Die Grünweißen haben die letzten drei Liga-Spiele verloren, die Violetten viermal in Serie gewonnen. Rapid trifft am Samstag daheim auf Sturm Graz, die Austria am Sonntag auswärts auf Mattersburg.

Sky-Stimmen:

Richard Strebinger (SK Rapid Wien): „Wenn es so ausgeht, ist es scheiße. Die ganze Mannschaft kann in der ersten Hälfte mehr machen, aber am Ende muss ich den Ball halten – das ist mein Anspruch. Ich steh den Schritt zu lang in der Ecke.“

Philipp Prosenik (SK Rapid Wien): …über die Schwierigkeiten in der Liga: „Wir müssen uns wieder zusammen finden und so spielen wie am Anfang der Saison und wie wir es international tun.“

Zoran Barisic (Trainer SK Rapid Wien):  „Ich hab an meine Mannschaft geglaubt, wir hatten das Spiel nach dem 1:1 im Griff. Wir hatten die Chance und haben in Gegenangriff das Tor gekriegt – das ist bitter, aber nicht notwendig. Auf Grund der zweiten Halbzeit hätten wir mindestens einen Punkt verdient gehabt.“

…über die Leistung der Mannschaft: „Uns hat etwas die Frische gefehlt, aber in der zweiten Halbzeit waren wir präsenter, haben zugelegt und hätten das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden können.“

Robert Almer (FK Austria Wien): „Wir haben uns den Sieg verdient. Wir wollten Rapid kommen lassen: sie haben zu viel Druck aufgebaut, wir haben einen schnellen Konter gehabt und den eiskalt rein gemacht.“

…über den Vorsprung auf Rapid: „Die fünf Punkte tun jedem Fan auf der Seele gut.“

Kevin Friesenbichler (FK Austria Wien): …über seinen Siegtreffer: „Ich bin zum Tore schießen da. Dass es in einem Derby passiert, ist umso schöner.“

…über den Tabellenplatz: „Wenn man auf die Tabelle blickt, geht jedem Austrianer das Herz auf. Unser Saisonziel ist es, unter die ersten drei Mannschaften zu kommen.“

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien): …über die Einwechslung von Friesenbichler: „Ich wollte ein Zeichen setzen und einen neuen Stürmer bringen, damit die Mannschaft merkt, dass der Trainer gewinnen will. Wenn wir uns weiter hinten rein gestellt hätten, hätten wir das 2:1 bekommen.“

…über den Sieg: „Wir sind im Moment sehr gut drauf, Rapid hatte ein schwieriges Spiel in der Europaleague. Vielleicht hatten wir deshalb am Ende die nötige Konzentration, um das 2:1 zu machen. Heute freuen wir uns ganz arg, der Polster auf Rapid tut uns gut.“

…über die Vorherrschaft in Wien: „Es gibt mehr Mannschaften in Wien, aber es kann jetzt auch mal von zwei berichtet werden.“

Tipico-Bundesliga, 13. Runde:
Samstag:
Mattersburg – Altach 2:1 (1:1)
Pappelstadion, Muckenhammer
Tore: Mahrer (39.), Bürger (86.) zw. Luxbacher (22.)
Gelbrot: Pöllhuber (74./Altach)

Salzburg – Ried 2:1 (2:1)
Red Bull Arena, Kollegger
Tore: Soriano (8.), Keita (32.) bzw. Möschl (28.)

Admira – Grödig 0:0
BSFZ Arena, Harkam

Sturm Graz – WAC 2:0 (0:0)
Tore: Offenbacher (60.), Kienast (70.)
UPC-Arena, Weinberger

Sonntag:
Rapid – Austria 1:2 (0:0)
Tor: Prosenik (74.) bzw. M. Hofmann (53./Eigentor), Friesenbichler (89.)
Ernst-Happel-Stadion, Lechner

Tabelle:
1. Red Bull Salzburg 13 8 3 2 36:18 27
2. Austria Wien 13 8 3 2 25:17 27
3. Rapid Wien 13 7 1 5 25:18 22
4. SV Mattersburg 13 7 1 5 22:24 22
5. Puntigamer Sturm Graz 13 6 3 4 17:14 21
6. Admira Wacker Mödling 13 6 3 4 18:20 21
7. SV Grödig 13 3 4 6 20:22 13
8. Cashpoint SCR Altach 13 4 0 9 14:20 12
9. RZ Pellets WAC 13 2 3 8 8:18 9
10. SV Josko Ried 13 2 3 8 10:24 9

Alle Spieltermine

Kategorien
Fussball - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL