Alle Goldmedaillen gehen an Ruprecht

Gymnastik-Staatsmeisterschaft
Nicol Ruprecht OeFT - Rhythmische Gymnastin, Copyright by OeFT/Leo Hagen
Nicol Ruprecht - Copyright by OeFT/Leo Hagen

60 Rhythmische Gymnastinnen aus sieben Bundesländern bildeten das Feld der Staatsmeisterschaften 2015. Nach den Mehrkämpfen aller am Samstag traten am Sonntag im Wiener Sportzentrum Brigittenau die jeweils besten Acht nochmals um die Titel mit den einzelnen Handgeräten an.

In der Elite holte sich Nicol Ruprecht (T) in bestechender Manier alle vier Final-Goldmedaillen. Auf Platz 2 fand sich ebenso souverän viermal Natascha Wegscheider (St) wieder. Bronzemedaillen sicherten sich Julia Meder (St), Nicole Weinl (V) und zweimal Noelle Breuss (V).

Nicol Ruprecht gewann bei der Staatsmeisterschaft 2015 somit ebenso wie 2014 und 2013 alle fünf Einzelbewerbe (in den Vorjahren stand sie außerdem auf dem obersten Teambewerb-Siegerpodest, heuer war es „nur“ Silber). Die 23-jährige Wörglerin hält nun bereits bei 18 österreichischen Staatsmeistertiteln: „Ich bin überglücklich, weil alles geklappt hat, was ich mir vorgenommen habe! Das stimmt mich positiv für das nächste Jahr mit neuen Übungen. Ein guter Jahresabschluss als Motivationsschub für die Olympiaqualifikation!“

Hinter der klaren Nr. 1 fand sich Natascha Wegscheider wie schon das ganze Jahr über als ebenso sichere Nr. 2 Österreichs wider. Die 21-jährige Grazerin resümierte: „Mit meinem Wettkampf bin ich sehr zufrieden. Kleinigkeiten zum Verbessern gibt es immer, aber acht fehlerfreie Übungen zum Abschluss des Jahres lasen mich hoffnungsvoll in die Zukunft blicken!“

Der nächste Generation drängt an die Spitze
Erst der Kampf um die Elite-Bronzemedaillen garantierte im Mehrkampf wie in den Finali für Spannung unter den Gymnastinnen der „jungen Garde“. Die Mehrkampfdritte Julia Meder (18, Graz) sicherte sich außerdem Rang 3 mit den Keulen. Nicole Weinl (18, Röthis/V) gelang im Finale mit dem Ball der Sprung aufs Podest. Ebenso medaillenwürdig erwiesen sich die Reifen- und die Bandleistung von Noelle Breuss (16, Röthis).

Bei den Juniorinnen erwies sich Lokalmatadorin Anastasia Potemkina vom gastgebenden Turnverein Wien-Mariahilf als ebenso dominant, wie Nicol Ruprecht in der Elite. Hier scheint die nächste herausragende österreichische Rhythmische Gymnastin in den Startlöchern. Potemkina gewann sogar 6x Gold, da sie auch im siegreichen Juniorinnen-Team stand.

Positives Resümee der Verantwortungsträger/innen
Am Ende der RG-Staatsmeisterschaften 2015 zogen alle Verantwortlichen ein positives Resümee. ÖFT-Sportdirektorin Gabriela Welkow-Jusek freute sich besonders, dass „so viele Starterinnen dabei waren und das Niveau insgesamt gestiegen ist. Der Abstand der Nachzüglerinnen zur Spitzenbereich ist geringer geworden. Bei den Ergebnissen gab es keine Überraschung, die nach der Papierform besten Gymnastinnen Österreichs haben sich durchgesetzt. Vor allem die Juniorinnen waren wirklich stark, das bringt Vertrauen in die Zukunft.“

Nationaltrainerin Luchia Egermann nahm besonders auf die unter ihrer Leitung im Bundesleistungszentrum Wien trainierenden Bezug: „Ich bin mächtig stolz auf meine Mädels. Nicol (Ruprecht) und Natscha (Wegscheider) haben nach der langen und schwierigen Saison jede noch einmal acht fehlerfreie Übungen gezeigt. Das beweist, wie stabil und gut wir in Österreich geworden sind. So wie alle Juinorinnen machte auch Nastia Potemkina einen großen Schritt nach oben.“

Die RG-Staatsmeisterschaft 2015 hatte das Privileg, als „Green Event“ unter der organisatorischen Leitung der Europa-Präsidentin dieses Sports zu stehen. ÖFT-Vizepräsidentin Heide Bruneder zeichnete für die Umsetzung gemeinsam mit dem ASVÖ Wien verantwortlich: „Es war eine wunderschöne und tolle Meistrschaft, die Favoritinnen haben gewonnen.“ ASVÖ-Wien-Präsident Univ. Prof. Dr. Paul Haber: „Der ASVÖ-Wien freut sich sehr über die gelungene Kooperation mit dem ÖFT und ÖTB Turnverein Wien-Mariahilf! Wir gratulieren den Gymnastinnen herzlich zu den großartigen Leistungen!“

48. Staatsmeisterschaft Rhythmische Gymnastik
Elite Reifen: 1. Nicol Ruprecht (RG Wörgl, 17.800), 2. Natascha Wegscheider (ATG Graz, 16.833), 3. Noelle Breuss (TS Röthis, 14.867)

Elite Ball: 1. Ruprecht (17.717), 2. Wegscheider (17.033), 3 Nicole Weinl (TS Röthis, 15.133)

Elite Keulen: 1. Ruprecht (17.633), 2. Wegscheider (16.700), 3. Julia Meder (ATG Graz, 15.150)

Elite Band: 1. Ruprecht (17.850), 2. Wegscheider (16.683), 3. Noelle Breuss (TS Röthis, 14.050)

Juniorinnen Reifen: 1. Anastasia Potemkina (ÖTB Wien-Mariahilf, 14.700), 2. Anika Nachbaur (TS Satteins, 13.033), 3. Lucy-Ann Huber (ATG, 12.600)

Juniorinnen Seil: 1. Potemkina (15.033), 2. Lisa Hofmann (ATUS Korneuburg, 12.567), Huber (12.433)

Juniorinnen Ball: 1. Potemkina (14.350), 2. Huber (13.367), 3. Hofmann (13.000).

Juniorinnen Keulen: 1. Potemkina (14.100), 2. Huber (13.767), 3. Alina Wiener (SG Götzis, 13.483)

Kategorien
Alles Sport - Presseinfo

ÄHNLICHE ARTIKEL