Erst der 9. (!) Matchball saß! Aich/Dob zum 2. Mal Staatsmeister

Finalkrimi gegen Waldviertel
SK Posojilnica Aich/Dob 2018 -FOTO © MEVZA/Dapetykaan – Peter Eichstädt
SK Posojilnica Aich/Dob 2018 -FOTO © MEVZA/Dapetykaan – Peter Eichstädt

Der SK Posojilnica Aich/Dob ist zum zweiten Mal nach 2013 österreichischer Volleyballmeister! Die Südkärntner gewannen auch das vierte Spiel der DenizBank AG Volley League Men-Finalserie, schlugen Herausforderer Union Raiffeisen Waldviertel in der ausverkauften JUFA-Arena – unter den begeisterten Zuschauern auch ÖVV-Präsident Gernot Leitner und Landeshauptmann Peter Kaiser – in einem harten Fight 3:2 (24:26, 26:24, 25:21, 32:34, 15:10). Aich/Dob hatte sich in dieser Saison bereits erstmals den MEVZA Cup-Titel sichern können!

Im DenizBank AG VL- und MEVZA Cup-Grunddurchgang hatten die Nordmänner die Favoriten je einmal besiegen können. In der heißen Phase der Meisterschaft ließen David Michel und Co. aber keine Niederlage mehr zu. Die ersten beiden Endspiele waren über weite Strecken sehr umkämpft, nicht so das dritte Duell. Im vierten agierten die Bleiburger zunächst nicht so souverän, hatten zwei Sätze hart zu kämpfen. Nach dem Ausgleich zum 1:1 schien, die Nervosität abgelegt. Am Ende des vierten Durchgangs wurde es aber noch einmal richtig spannend. Waldviertel wehrte sieben Matchbälle ab und vergab selbst zwei Satzbälle. Den dritten verwerteten die Nordmänner allerdings und erzwangen so den Tie-Break. In diesem waren die Hausherren wieder tonangebend, legten stets vor. Die Vorentscheidung fiel, als sich Aich/Dob von 6:6 auf 9:6 absetzen konnte. Nach 143 Minuten verwerteten die Favoriten ihren neunten Matchball zum 15:10! Ganze Meldung

(im Auftrag des ÖVV)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL