65.000 Zuschauer bei EM-Auftaktmatch Polen vs. Serbien

Am Donnerstag im Warschauer Nationalstadion
© FIVB
© FIVB

Am Donnerstag wird die Herren-Europameisterschaft im ausverkauften Warschauer Nationalstadium eröffnet. Das Auftaktspiel zwischen Gastgeber Polen und Serbien findet vor der imposanten Kulisse von 65.000 Zuschauern statt. Auch ÖVV-Präsident Peter Kleinmann lässt sich das Spektakel nicht entgehen. Bereits 2014 fand in Polen mit der Weltmeisterschaft ein wahres Volleyballfest mit Happyend für die Hausherren statt, und auch damals lautete das Eröffnungsmatch Polen vs. Serbien.

16 Nationen kämpfen bis 3. September um den EM-Titel. Frankreich ist Titelverteidiger, der Konkurrenzkampf härter denn je. Von den Top-16 der Europa-Rangliste sind 15 Nationen dabei. Die Ausnahme ist Spanien als 18. Gespielt wird zunächst in vier Vierergruppen. Die Gruppensieger stehen automatisch im Viertelfinale, während die Gruppenzweiten und -dritten eine Zwischenrunde bestreiten. Die bevorstehende EM ist die letzte, die in diesem Modus ausgetragen wird. Ab 2019 werden erstmals 24 Mannschaften ins Rennen um die EM-Medaillen gehen. Ganze Meldung

[im Auftrag des ÖVV]

Kategorien
Volleyball

ÄHNLICHE ARTIKEL