5:0! Bullen haben auch mit der Austria ihre Hetz

Salzburg-Express rollt und rollt und rollt
© FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Felix Roittner
© FC Red Bull Salzburg Picture Database/GEPA pictures Felix Roittner

Es läuft weiter ausgezeichnet für Red Bull Salzburg! Nachdem die Truppe von Trainer Marco Rose Borussia Dortmund aus der Europa League geworfen hat, musste am Sonntag zum Abschluss der 27. Runde der tipico-Bundesliga auch die Wiener Austria die Überlegenheit des Tabellenführers zur Kenntnis nehmen. Salzburg gewann mit 5:0 und liegt damit weiterhin acht Punkte vor Verfolger Sturm Graz. André Ramalho (17.), Takumi Minamino (59. 67.), Florian Klein (Eigentor, 72.) und Jerôme Onguéné (90.) schossen die Tore. Schwacher Trost für die Austria, dass auch Sturm gegen die Bullen heuer schon mit 0:5 verloren hat… Für Austria-Trainer Thomas Letsch war es nach zwei Siegen die erste Niederlage.

Salzburg-Trainer Marco Rose zu Sky: „Ich finde, dass schon viel Gegenwehr da war. Ich glaube, die ersten zwanzig, fünfundzwanzig Minuten war es ein sehr offenes Spiel. Wir hatten dann als Dosenöffner eine Standardsituation (Ramalho traf nach einem Freistoß per Kopf, Anm.). In der zweiten Halbzeit waren wir einfach wieder bärenstark, das muss man schon sagen. Wir wussten, dass wir heute auch ein Stück weit gegen uns selbst spielen.“ Wie lange er noch bei Salzburg sein wird? Rose: „Ich halte ganz wenig davon, extrem zu hypen und gehypt zu werden. Ich sage es ganz ehrlich, es ist mir auch ein Stück weit unangenehm. Es tut immer gut, gelobt zu werden, aber ich kenne das Geschäft. Ich weiß, wie schnell es in die andere Richtung gehen kann.“

Tipico Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Termine

[PM/RED]

Kategorien
Fussball - Presseinfo
Keine Kommentare

Antwort verfassen

*

*

ÄHNLICHE ARTIKEL