5.000 € für VOLLEY-BALLERn –GEGEN KREBS

Rekordkulisse bei OÖVV Cup Final Four

Vor den Augen des schwer erkrankten Präsidenten des OÖ Volleyball Verbandes (OÖVV), Konsulent Harald Rößler, setzte sich im OÖ-Cupfinale der Herren Sportliga Linz mit 3:1 gegen die Prinz Brunnenbau Volleys durch. Eigentlicher Gewinner des OÖVV Cup-Final Four in Wels war allerdings die non-profit Organisation der österreichischen Krebshilfe, MyAid, und die Initiative VOLLEY-BALLERn GEGEN KREBS. Präsident Rößler übergab einen Scheck in der Höhe von 5.000 Euro.

Rekordkulisse bei OÖVV Cup Final Four
Die gestrige Finalveranstaltung in der HS Wels Neustadt übertraf in allen Belangen die Erwartungen der Organisatoren rund um den Vorstand des OÖVV und Sportunion McDonalds Supervolley Wels. Lautete die Devise vor dem Event „Wir wünschen uns ein Heer von ZuschauerInnen“, so kann man die Aufforderung im Nachhinein als über die Maßen erfüllt sehen. „Ab 10.00 Uhr Vormittag war die Halle stets gut besucht. Bei den Endspielen am Nachmittag wurde es sogar mit den Stehplätzen eng. Für den OÖVV Cup war es mit Sicherheit eine Rekordkulisse,“ freute sich Vizepräsident und Cheforganisatorin Anny Dall.

Emotionaler Höhepunkt des Tages war das Eintreffen von Konsulent Harald Rößler (direkt aus dem Krankenhaus) während des Herrenendspiels, worauf die Partie kurzzeitig unterbrochen wurde und die ZuschauerInnen mit Stand Ovations reagierten.

5.000 € für VOLLEY-BALLERn –GEGEN KREBS
Weit übertroffen wurden auch die Erwartungen in Bezug auf die Spende an MyAid. Durch den Ticketverkauf, den Spendenaufruf, die ehrenamtliche Mitarbeit vieler Personen und durch die Unterstützung vieler Partnern (Stadt Wels, Sportland OÖ, Sportunion OÖ, ASKÖ OÖ, ePunkt, EREMA, Laderaum Haselberger), konnte im Anschluss an die Siegerehrung ein Scheck in der Höhe von 5.000 Euro an den Vertreter von MyAid, Walter Unger, übergeben werden.

„Im Namen des OÖVV danke ich allen Beteiligten für ihre Unterstützung. Wir sind sehr stolz einen solchen Betrag übergeben zu dürfen und hoffen damit auch ein Zeichen gesetzt zu haben,“ so Vizepräsidentin Dall.

Sportliga Linz und Prinz Brunnenbau Volleys Cupsieger
Im Mittelpunkt standen natürlich dennoch der Sport und der Kampf um die Cup-Wanderpokale. Bei den Damen setzte sich erwartungsgemäß die Bundesliga-Truppe der Prinz Brunnenbau Volleys durch. Endspiel-Gegner TV 1862 Wels unterstrich jedoch einmal mehr die Aufstiegsambitionen und verlangte dem Favoriten besonders in den ersten drei Sätzen alles ab. Mit 3:1 ging der Titel aber verdientermaßen nach Perg.

Noch dramatischer verlief das Finale der Herren. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen sicherten sich schlussendlich die Routiniers von Sportliga Linz einen 3:1-Sieg und wiesen damit das wesentlich jüngere Bundesligateam der Prinz Brunnenbau Volleys in die Schranken.

Detailergebnisse finden Sie unter www.ooe-volleyball.at (OÖVV Bewerbe -> Cup)

Kategorien
Volleyball ÖVV-News

ÄHNLICHE ARTIKEL